DEV Bruchhausen-Vilsen

Die Reportage

50 Jahre und kein bisschen leise

Unterwegs im längsten Museum Niedersachsens – Die Kleinbahn Bruchhausen-Vilsen ist die „Erste Museums-Eisenbahn Deutschlands“. Vor 50 Jahren ging sie auf die Schiene. Sie sind 16 bis 22 Jahre alt. Ihr „Arbeitsplatz“ ist fast acht Kilometer lang. Jannik Westermann, Karl Alms, Andreas Pöppl und Matthias Bartels arbeiten im längsten Museum Niedersachsens. Sie kontrollieren Fahrkarten, schippen Kohlen,

[weiterlesen …]

Die Reportage

Chocoversum Hamburg

Die Speise der Götter

Im Chocoversum im Kontorhausviertel zeigt sich Hamburg von seiner Schokoladenseite Ein warmer, süßlicher Duft umgibt den Besucher des Chocoversums mitten im Kontorhausviertel mit seinen imposanten, denkmalgeschützten Bauten wie Chilehaus und Messberghof. Bis zur Speicherstadt und HafenCity sind es nur wenige Schritte. „Der Hamburger Hafen ist nach Rotterdam und vor Antwerpen der zweitgrößte europäische Umschlagplatz für

[weiterlesen …]

Husum_02

Lila Zeiten in der „grauen Stadt am Meer“ und Holzschuhklappern in „Klein-Amsterdam“

Ein Stück Holland in Schleswig-Holstein Theodor Storm beschrieb sie als „graue Stadt am Meer“. Dabei leuchten bereits seit einigen Jahrhunderten jedes Jahr ab Mitte März fünf Millionen wild wachsende Krokusse im Husumer Schlosspark. Für ungefähr drei Wochen breiten sie zwischen knorrigen, alten Bäumen einen lilafarbenen Teppich aus. „Herzog Adolf von Schleswig-Holstein-Gottorf ließ das Schloss Ende

[weiterlesen …]

es gibt sogar Achtungsschilder die vor Straßenboßlern warnen

Oldenburg – Wo Kohlschwestern und Pinkelbrüder zu Hause sind

Von November bis Gründonnerstag dreht sich in der niedersächsischen „Kohltourhauptstadt“ alles um die „Oldenburger Palme“ Wenn es morgens spät hell und abends früh dunkel wird, erster Schnee kahle Bäume bedeckt und eisiger Wind über Wiesen und Felder peitscht, wird vielerorts eine ruhigere Kugel geschoben. Nicht so im niedersächsischen Oldenburg. Dort taut der Norddeutsche bei Frost

[weiterlesen …]

Theodor_Sturm_01

Weihnachtsmärkte an der Nordsee

Weihnachten bei Theodor Storm in Husum und  andere Adventmärkte und Winterveranstaltungen auf den Inseln und Halligen und vielen Orten entlang der nordfriesischen Küste gibt es unter diesem Link: http://www.nordseetourismus.de/weihnachtsmaerkte-und-winterveranstaltungen Husum in Nordfriesland gibt Einblick in die Weihnachtsbräuche des berühmtesten Sohnes der Stadt „Von drauß’ vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, es weihnachtet

[weiterlesen …]

Münchhausen-Brunnen vor dem Münchhausen-Geburtshaus , dem heutigen Rathaus von Bodenwerder

Zwischen Dichtung und Wahrheit

Unterwegs auf dem Weserbergland-Weg zwischen Bodenwerder und Porta Westfalica Nein, das ist keine Lüge. Der fantastische Fabulierer Baron Hieronymus von Münchhausen hat wirklich in Bodenwerder an der Weser gelebt. Im heutigen Rathaus, das einst das Herrenhaus des Gutes Münchhausen war, wurde er 1720 geboren und starb dort 77 Jahre später. „Dazwischen führte er viele Jahre

[weiterlesen …]

Stiftung Hamburg Maritim

Volle Kraft voraus auf der Elbe

Hamburg hat ein großes maritimes Erbe. Dieses zu erhalten und öffentlich zugänglich zu machen, ist das Ziel der Stiftung Hamburg Maritim und des Hafenmuseums Hamburg. Einmal im Jahr kann man den Anblick zahlreicher ehemaliger Arbeitsschiffe bei einer historischen Parade auf der Elbe erleben.   „Das Meer erglänzte hinten und vörn und links und rechts und

[weiterlesen …]

Schäfer Carl Wilhelm Kuhlmann weidet seine Herde am Heidschnuckenweg

Auf schnuckeligen Pfaden

Der Heidschnuckenweg durch die Lüneburger Heide gehört zu den Top Trails, Deutschlands besten Wanderwegen „Es ist so still, die Heide liegt im warmen Mittagssonnenstrahle,…“ Wäre da nicht in diesem Moment das Blöken der Schnucken von Schäfer Carl Wilhelm Kuhlmann zu hören, dann dränge tatsächlich „kein Klang der aufgeregten Zeit noch in diese Einsamkeit“. Das Gedicht

[weiterlesen …]

Aktuell / News

Pilgerwege in MV

Zum Pilgern nach MV

Eine Übersichtskarte gibt Urlaubern Auskunft zu den Pilgerwegen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Karte leitet Pilger zum einen entlang der vier Jakobswege, die durch das Land führen, sowie über den Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte, der zwischen Mirow und Friedland verläuft. Des Weiteren wird der Pilgerweg der heiligen Birgitta, auf dem Pilger das Land von Boizenburg bis Rügen durchqueren

[weiterlesen …]

Hamburg

HCS Alsterskipper

Alster-Segeln für jeden

„Was die Gondoliere für Venedig sind, sind die Alsterskipper für Hamburg.“ In Hamburg kann jede und jeder auch ohne Segelkenntnisse die Alster mit dem Segelschiff erobern. Die Alsterskipper von Hamburg City Sailing haben alle erforderlichen Lizenzen – und auch noch reichlich Geschichten und Anekdoten über die Freie und Hansestadt an Bord. Treffpunkt für diese maritime Stadtführung

[weiterlesen …]

Bremen

Großsegler Alexander von Humboldt wird an der Bremer Weserpromenade Schlachte ab 2016 einen neuen Liegeplatz als Hotel- und Restaurantschiff bekommen © Maurizio Gambarini

Bremens neues Wahrzeichen

„Alexander von Humboldt“ erhält festen Liegeplatz an der Weserpromenade Schlachte Lange war sie ungewiss, die Zukunft des berühmten Windjammers Alexander von Humboldt, der jahrelang mit seinen grünen Segeln als Werbeikone für Bremens Beck‘s Bier diente. Nun ist die Entscheidung gefallen. Die „Alex“ erhält einen festen Liegeplatz an der Bremer Weserpromenade Schlachte, im Herzen der Stadt.

[weiterlesen …]

Niedersachsen

Baumwipfelpfade in Deutschland

Es grünt so grün im Harz

Naturerlebnis und Lebensraum „Wald“ In Bad Harzburg finden – nicht nur – Familien ein lehrreiches und spannendes Freizeitangebot, das den Lebensraum „Wald“ hautnah erlebbar macht. Im Wald spielen, auf Bäume klettern, Kastanien und Tannenzapfen sammeln oder gar wilde Tiere wie Rehe oder Luchse beobachten – das sind Erfahrungen, die Kinder aus der Stadt nur selten

[weiterlesen …]

Mecklenburg-Vorpommern

Schloss Ludwigslust

Lust auf Schloss Ludwigslust

Erstmals seit 150 Jahren ist die Gemäldegalerie wieder erlebbar Das prächtige Barockschloss Ludwigslust ließ Herzog Friedrich von Mecklenburg-Schwerin von 1772 bis 1776 nach Plänen des Hofbaumeisters Johann Joachim Busch errichten. Es gehört zu den größten barocken Schlössern Norddeutschlands und war Zentrum der Hofhaltung zweier Herzöge (bis 1837). Ab 6. März 2016 ist der Ostflügel wieder

[weiterlesen …]

Schleswig-Holstein

alte Grabsteine auf Amrum

Alte Grabsteine auf Amrum erzählen

„Hier liegt der große Kriegesheld. Ruht sanft auf Amroms Christenfeld“     (Inschrift eines Grabsteins auf Amrum) Der Kniepsand ist eine amphibische Zwischenwelt, ein Ort des Übergangs. Nicht mehr Land, noch nicht Meer. Zwischen dieser Welt aus Sand, die in langsam, stetem Wandel ist, und der Insel liegt ein mächtiger Dünenzug, der Amrum bei Sturmflut schützt. Auf

[weiterlesen …]

Hamburg-Tor zur Welt

Flüge von Hamburg nach Friedrichshafen

Von Hamburg an den Bodensee

Bodensee-Verbindung zurück im Streckennetz von Hamburg Airport: Die belgische Regionalairline VLM  fliegt von Hamburg nach Friedrichshafen Friedrichshafen ist wieder im Streckennetz von Hamburg Airport vertreten. Die belgische Regionalairline VLM verbindet die Hansestadt montags bis freitags zweimal täglich morgens und abends mit der Stadt am Bodensee. Zusätzlich gibt es eine Verbindung am Sonntag. Damit ist die Verbindung

[weiterlesen …]

Hotelfluchten

Louis C Jakob Hamburg

225 Jahre Louis C. Jacob

Ein Hamburger Original feiert Jubiläum Das Louis C. Jacob begeht 2016 ein besonderes Jubiläum: Am 1. April 2016 blickt das Haus auf 225 spannende Jahre zurück. Im Jacob an der berühmten Hamburger Elbchaussee können Gäste an fast jeder Ecke Geschichte live erleben. So ranken sich viele Anekdoten und Kuriositäten rund um das Hotel, die genauso

[weiterlesen …]

Nordd. Tiefland

Schnippenburg und Eisenzeithaus

Zwischen Eisenzeithaus und Schnippenburg

Eine Wanderung in der Dämmerung durch das Wiehengebirge bei Ostercappeln im Landkreis Osnabrück Christian Böhling, seines Zeichen Vorsitzender des Fördervereins Schnippenburg ist in die des Wanderführers geschlüpft. Vom Eisenzeithaus geht es rund vier Kilometer in den Wald hinein bis zur ehemaligen Schnippenburg. Bevor es los geht, muss sich die Gruppe aber noch ein klein wenig gedulden.

[weiterlesen …]