„Alte Tante Ju“: Faltenreich, aber topfit

20. März 2014 | Von | Kategorie: Nordd. Tiefland

Deutschlandweit gibt es wieder Rund- und Streckenflüge mit der Lufthansa Ju 52,
der Grande Dame der Luftfahrt 

Sie hat mächtig Falten im Gesicht, aber innerlich ist sie auch im respektablen Alter von fast 80 Lenzen topfit und sprüht vor Tatendrang: Die „alte Tante Ju“ startet Ende April wieder nach halbjähriger Winterliegezeit, in ihre neue Flugsaison. Bis Oktober wird die „Grande Dame der Luftfahrt“ wieder deutschlandweit unterwegs sein von Bremen, Hamburg oder Hannover bis Straubing, von Usedom bis Dresden und Saarbrücken. Auch über Wien, Graz, Linz und Salzburg gibt es Flüge. Bei zahlreichen Rund- und Streckenflügen werden in dem „Großraumflugzeug der 30er Jahre“ jeweils bis zu 16 Fluggäste die Faszination der Entschleunigung erleben und das Reisen im Stil der Anfangszeit der Passagierluftfahrt genießen.

Während des Winters haben Mechaniker der Lufthansa Technik in Hamburg das Traditionsflugzeug der Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung in rund 3000 Arbeitsstunden wieder topfit gemacht für neue Höhenflüge. Dabei wurden der Motor, die Propeller und Bowdenzüge gründlich überholt, und die Kabine der guten alten Lady mit der silber glänzenden Wellblech-Haut erhielt einen neuen Teppich. Ganzjährig kümmern sich fünf Mechaniker mit spezieller Typeneinweisung auf Flugzeugen mit Kolbenmotor liebevoll um den wohl berühmtesten fliegenden Oldtimer. Während der Winterliegezeit wurden sie in Hamburg von drei Auszubildenden der Lufthansa Technik unterstützt.

Die Lufthansa Ju 52 mit dem amtlichen Kennzeichen D-AQUI ist ein Flugzeug mit sehr bewegter Geschichte. Schon bald nach ihrem 1936 in den Dessauer Junkers-Werken erfolgtem Bau und ihrer Auslieferung an die damalige Lufthansa begann für die dreimotorige Propellermaschine eine fünf Jahrzehnte währende Flug-Odyssee mit Stationen in Norwegen, im südamerikanischen Urwald von Ecuador und in Nordamerika. Anfang der achtziger Jahre von Lufthanseaten in arg ramponiertem Zustand auf einem Wüstenflugpatz im Südwesten der USA „entdeckt“, wurde die „verlorene Tochter“ von der Lufthansa zurückgekauft und in 16monatiger freiwilliger Handarbeit von Lufthansa Technikern in Hamburg liebevoll restauriert.

Seit 1986 erfreut die „alte Tante Ju“ unter dem Namen „Berlin-Tempelhof“ wieder Luftfahrt-Begeisterte bei Strecken- und Rundflügen in ganz Deutschland und Europa. Geflogen wird sie von erfahrenen Lufthansa Piloten, die mit viel Hingabe und Begeisterung ab und an das moderne Cockpit eines Airbus oder eines Boeing-„Jumbos“ mit der „altertümlichen“ Pilotenkanzel der Ju 52 tauschen. Ob für die Piloten, Flugingenieure und Flugbegleiter oder die Fluggäste – ein Rundflug mit der „Tante Ju“ ist für jeden an Bord zugleich eine faszinierende, nostalgische Zeitreise.

Von Ende April bis Oktober wird die Ju 52 in und über deutschen und österreichischen Städten zu sehen und zu bewundern sein.  Die Preise der Oldtimerflüge richten sich nach der Länge der jeweiligen Route. Auch Vollcharter ist möglich.

Weiterführende Informationen, Flugpläne, Preise und Buchungsmöglichkeiten unter:

Deutsche Lufthansa Berlin-Stiftung, Hamburg
Weg beim Jäger 193
22313 Hamburg
Tel.: 040 5070-1717
Fax: 040 5070-5061
E-Mail: infodlbs@dlh.de oder ju52buchung@dlh.de
Internet:
www.lufthansa-ju52.de
www.lufthansa-ju52.de/de/Ju-52-Rund-und-Streckenfluege/Ju-52-Flugplan.php

oder bei:
www.historische-fluege.de
Flugvermittlung Plücken
Burgfreiheit 26
41199 Mönchengladbach
Tel.: 02166 602909
Fax: 02166  680055
E-Mail: wp@historische-fluege.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen