„Wassermarsch – WasserReich Niedersachsen“

16. August 2013 | Von | Kategorie: Niedersachsen

Niedersachsen ist wasserreich – 20.000 Kilometer Wasserwege

 

Schifffahrt auf der Weser © Hameln MarketingTourismus GmbH

Auf mehr als 20.000 Kilometern Wasserwegen im Binnenland und 278.000 Hektar niedersächsischen Wattenmeeres erstreckt sich Deutschlands größtes Wassersportrevier. Mit der Nordseeküste und den sieben Ostfriesischen Inseln lädt die längste deutsche Meeresküste zu Wassersport ein. Thalasso steht an der Küste an erster Stelle. Auf den Ostfriesischen Inseln und an der niedersächsischen Nordseeküste holen sich die Kundigen das Meerwasser durch Rohre ans Land. Die Oberharzer Wasserwirtschaft gehört seit drei Jahren zum Weltkulturerbe. Vor 800 Jahren wurde die Wassertechnik im niedersächsischen Mittelgebirge eingeführt. 120 Teiche, 310 Kilometer Gräben und 31 Kilometer Wasserläufe bauten die Harzer, um damit hölzerne Saugpumpen anzutreiben und das Wasser aus den Bergwerken zu ziehen.

Weitere Informationen: http://www.reiseland-niedersachsen.de/wasserreich-niedersachsen

TourismusMarketing Niedersachsen GmbH, Essener Str. 1, 30173 Hannover, Tel. 0511 / 270488-16, E-Mail: info@tourismusniedersachsen.de, www.reiseland-niedersachsen.de


107 historische Teiche, 310 Kilometer Gräben und 31 Kilometer Wasserläufe

Im Oberharz eröffnet sich dem Besucher eine wahre „Seenplatte“. Von vielen Gästen kaum erwartet, ist dies nicht nur ein landschaftliches Highlight, sondern ein Kulturdenkmal von Weltrang. Die UNESCO erweiterte 2010 die Welterbestätte Bergwerk Rammelsberg und die Altstadt Goslar um die Oberharzer Wasserwirtschaft. Somit bietet der Harz außergewöhnlichen Badespaß inmitten eines Weltkulturerbes. Das Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft, auch bekannt als Oberharzer Wasserregal, ist Kulturdenkmal und Naturschönheit zugleich. In 107 historischen Teichen, 310 Kilometer Gräben und 31 Kilometer Wasserläufen wird Wasser gesammelt, gespeichert und abgeführt – zum Beispiel in einer der Trinkwassertalsperren des Harzes. Heute führen Wanderwege, Lehrpfade und Museen auf die Spuren der Bergleute. In rund 50 Teichen, teilweise einsam mitten im Wald gelegen, ist das Badevergnügen unbegrenzt möglich.

Trinkwasserschutzgebiet und Naturschutzbereiche sind hingegen entsprechend gekennzeichnet. Die Okertalsperre bietet vielfältige Möglichkeiten, das kühle Nass ausgiebig zu erkunden: von baden, surfen, segeln und rudern bis hin zum Tretbootfahren. Richtig abenteuerlich wird es beim Tauchen zu dem versunkenen Ort Schulenberg. Dieser Tauchgang ist nur den Profis vorbehalten und muss vorher angemeldet werden.

Informationen: Goslar Marketing GmbH, Markt 7, 38640 Goslar, Tel: 05321 / 780652, Fax: 05321 / 780655, www.goslar.de

 

Maritimes Butjadingen Lagune in Flammen, Krabbenkutter-Regatta und Granatpul-Meisterschaften

Im Osten die Weser, im Norden die Nordsee und im Westen der Jadebusen. An drei Seiten vom Wasser umgeben kommen Urlauber in Butjadingen dem Element an vielen Attraktionen nahe. Am besten bei einer Gezeiten-Wattwanderung von Eckwarderhörne: Hier können Urlauber erleben, wie sich die nahende Flut ihren Weg in Richtung Küste bahnt. Eindrucksvoll wird die Kraft des Wassers hier live erlebt.

In leuchtende Farben und Lichter tauchen die Feuerkünstler und Fackelschwimmer das Wasser der Nordsee- Lagune bei „Lagune in Flammen“ am 24. August 2013. Direkt vor der Kulisse der Nordsee und Bremerhaven bietet sich dem Betrachter Höhenfeuerwerk und Feuershow. Die Krabbenfischer putzen ihre Kutter vom 26. bis 28. Juli 2013 zur Regatta heraus, um einmal mehr Tausende von Besuchern in den Bann des Hafens zu ziehen! Dabei können sie die Riesengaudi der 29. Niedersächsischen Granatpul-Meisterschaft erleben, die Kutter-Regatta von Land aus verfolgen oder sogar auf einem der Krabbenkutter mitfahren. Für Spaß und Spannung ist gesorgt. Eine Optimisten-Regatta für Kinder, eine Jux-Regatta, eine maritime Versteigerung, Budenrummel und ein großes Festzelt mit DJ-Party und Live-Musik gehören dazu.

Informationen: Tourismus-Service Butjadingen GmbH & Co. KG, Strandallee 61, 26969 Butjadingen-Burhave, Tel: 04733 / 929335, www.butjardingen.de

Alles im Fluss

Per Kanu durch die Südheide Ise, Aller und Oker sind drei starke Argumente, sich um Gifhorn in der Südheide herum auf den Wasserweg zu machen. Sie alle fließen hier vorbei. Schon wer im Kanu vom Mühlensee aus startet, wird überrascht sein und sieht den Glockenpalast und Mühlen aus allen möglichen Ländern im Freilichtmuseum aus nächster Nähe. Die Reise führt am Schloss vorbei, durch die idyllische Innenstadt Gifhorns und auch in die Hofwiesen zum Stallcafé mit Heuhotel. Wer nicht selbst paddeln möchte, kann sich im Spreewaldkahn direkt zum Mühlen-Freilichtmuseum bringen lassen. Auch die Moorflößerparty mit Grill-Barbecue an Bord ist sehr beliebt. Auf dem Tankumsee schicken Geübte sogar Drachenboote ins Rennen. Am ein Kilometer langen Badestrand tummeln sich die Wasserfreunde. Im Bernsteinsee zieht eine Wasserskianlage Mutige durch die kleinen Wellen. Für Kinder eine Art Geheimtipp ist der Naturerlebnispfad Fließgewässer in Meinersen. Fünf Kilometer lang zieht er sich an der Oker entlang und bietet Rinnen, Pumpen und Wasserräder, hier kann spielerisch erlebt werden, was alles „im Fluss“ ist.

Informationen: Südheide Gifhorn GmbH, Marktplatz 1, 38518 Gifhorn, Tel: 05371 / 88175, Fax: 05371 / 88311, E-Mail: info@suedheide-gifhorn.de, www.suedheide-gifhorn.de

Aus dem Kurzentrum wird die Cliner Quelle

Carolinensiel bekommt neue Attraktion. Das ehemalige „Kurzentrum“ wird im September 2013 unter dem neuen Namen „Cliner Quelle“ neu eröffnet. Damit bekommt Carolinensiel-Harlesiel ein Kompetenzzentrum für Bewegung, Sport und Gesundheit mit einer einzigartigen Badelandschaft. Das neue Solebecken hat einen Hubboden, mit dem die Wassertiefe variabel eingestellt werden kann. Für Sportschwimmer wird als Highlight eine Gegenstromanlage installiert. Im Außenbereich entsteht ein weiteres Solebecken mit Wohlfühlelementen im Atriumstil und einem Sonnendeck zum Entspannen und Relaxen. Um das Außenbecken herum veranschaulichen Gradierwerke die Gewinnung von Salz. Im Erlebnisbereich stehen zwei rasante Rutschen und ein Kleinkindbereich. Im Foyer entsteht mit dem neuen Lesecafé ein Ort der Entspannung. Namensgebend für die „Cliner Quelle“ ist übrigens ein auf dem Gelände befindlicher Brunnen mit Solewasser aus der Nordsee, das für medizinische Zwecke im Wellness- Bereich genutzt wird. Und „Cliner“ ist die Kurzform von „Carolinensieler“.

Informationen: www.cliner-quelle.de oder www.carolinensiel.de

Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH, Bahnhofstraße 40, 26409 Nordseebad Carolinensiel, Tel.:04464 9493-82, Fax: 04464 9493-23, E-Mail: info@carolinensiel.de, www.carolinensiel.de

Mobile Seebühne am Steinhuder Meer

Gemeinschaftsprojekt der Städte Wunstorf und Neustadt am Rübengerge. Nach der Premiere Mitte Juni 2013 wird die neue Seebühne auf dem Steinhuder Meer in den Sommermonaten an fünf Standorten vor Steinhude, Mardorf und der Insel Wilhelmstein Konzerte und Kulturgenuss in einem besonderen Ambiente bieten. Dabei ist die schwimmende Bühne mit den Künstlern im Wasser am Ufer angedockt, das Publikum schaut vom Ufer zu. So soll die starke Verbindung von Natur und Kultur am

Steinhuder Meer besonders in Szene gesetzt werden. Beim „Festlichen Wochenende“ vom 16. bis 18. August 2013 mit dem großen Feuerwerk „Steinhuder Meer in Flammen“ ist der schwimmende Konzertsaal auf jeden Fall im Einsatz. Der Schwimmkörper der Bühne besteht aus einer speziellen Metallkonstruktion und misst 9 x 6 Meter. Die Bühne trägt Lichttechnik und Boxentürme, zwei separate Räume bieten Platz für das Aggregat der Stromversorgung und einen Umkleidebereich.

Informationen: Tourismus Region Hannover e.V., Vahrenwalder Str. 7, 30159 Hannover, Tel: 0511 / 3661-981, Fax: 0511 / 3661-997, www.tourismusregion-hannover.de

Eine Floßfahrt, die ist lustig…

Mit dem Gruppenfloß von Bodenwerder nach Hameln
.
Eine Gruppen-Floßfahrt auf der Weser ist eines der erlebnisreichsten Pauschalangebote, die die „Hameln Marketing und Tourismus GmbH“ 2013 im süd-westlichen Niedersachsen anbietet: Das 12 x 6 Meter große Floß ist mit befestigten Sitzgruppen und einem Sonnensegel ausgestattet. Ein Flößer steuert die Freiluft- Passagiere. Die Tour von Bodenwerder nach Hameln dauert etwa vier Stunden und ist für bis zu 25 Personen möglich. Während der Fahrt können Wasser-Räder in die Weser gelassen werden. Sie sorgen beim strampeln nicht nur für Aqua-Gymnastik sondern auch für einen Riesenspaß. Auf der Tour wird außerdem an Bord gegrillt. Wer es etwas gemächlicher mag, startet eine Schiffstour mit der „Flotte Weser“ von Hameln aus bis Bodenwerder oder Holzminden. Oder er kombiniert eine Radtour entlang der Weser mit einer Kanu-Fahrt. Räder mit und ohne Elektro-Unterstützung können ausgeliehen werden. Die Komplett-Ausrüstung für die Kanu- Tour wird gestellt und die Kanuten werden vor dem Einsetzen der Boote eingewiesen. Die Tour dauert etwa sechs Stunden.

Informationen: Hameln Marketing und Tourismus GmbH, Deisterallee 1, 31785 Hameln, Tel: 0 51 51 95 78-23, E-Mail: touristinfo@hameln.de, www.hameln.de

Der Sommer wird am Doktorsee heiß

Am Doktorsee in Rinteln wurde im Juli 2013 die neue See-Saunalandschaft eröffnet. In die Natur eingebettet, können Gäste eine Blockhaus-Sauna direkt auf dem Doktorsee finden. Im geschützten Innenbereich des Hauptgebäudes entstehen eine Kristallsauna und ein Dampfbad. Erlebnis-Duschen gibt es ebenso wie entspannende Ruhemöglichkeiten. Zum Verweilen nach dem Saunabad lädt das See-Sauna-Restaurant ein. Zum Sauna- und Wellnessangebot werden Aufgussevents und -zeremonien genauso gehören, wie Wellness- massagen, Beautybehandlungen und weitere Wellnessarrangements.

Informationen: www.doktorsee.de

Weserbergland Tourismus e.V., Postfach 10 03 39, 31753 Hameln, Tel: 05151 / 930070, Fax: 05151-930033, www.weserbergland- tourismus.de

Kurzurlaub in der Autostadt in Wolfsburg

Wasserorgel, Wasservorhänge und Sommer-Made in Germany Kombiniert mit Strand, Sonne und einem spannenden Programm lädt die Park- und Lagunenlandschaft der Autostadt vom 27. Juni bis 1. September 2013 zum Kurzurlaub an den Mittellandkanal. Auf einer Wasserorgel kann jeder seine eigene Wassermusik einspielen und für staunende Blicke sorgen magische Wasservorhänge. Wer lieber auf dem Wasser unterwegs ist, kann mit der ganzen Familie Bootsfahrten im Hafenbecken unternehmen – solargetrieben oder durch eigene Tretkraft. Entspannung bietet die Pontoninsel „Cool Summer Island“ bei einem abendlichen Cocktail und Loungemusik. Eher klassisch geht es bei den Konzerten unter dem Dach des Porsche Pavillons zu. Und natürlich dürfen auch die berühmten Wassershows nicht fehlen: So stehen die eigens für die Autostadt choreographierten Shows unter dem Motto „Sommer – Made in Germany“. Kombiniert mit Feuer, Video und musikalisch untermalt finden sie von Ende Juli bis Ende August mehrmals täglich sowie mit einer großen Show am Abend statt.

Informationen: Autostadt, StadtBrücke, 38440 Wolfsburg, Tel: 0800 / 288678238, www.autostadt.de

Paddeln bis zum Untergang8. Spiekerooger Papierboot-Regatta

Schon zum achten Mal findet am 20. August 2013 die Papierbootregatta im Spiekerooger Hafen statt. Leinen los und Paddel ins Wasser heißt es, wenn große und kleine Kapitäne in See stechen, um mit ihrer ganz persönlichen Boots-Konstruktion die Papierbootregatta um jeden Preis zu gewinnen. Mit Stechpaddel und Schwimmweste geht es anschließend lautstark und lustig in dem anspruchsvollen Wasser-Parcours im Spiekerooger Hafen um die Wurst, oder auch um den fröhlichen Untergang. Jeder kann mitmachen,

Voraussetzungen für den Bootsbau (samt Material) sind vor Ort gegeben.

Informationen: Nordseebad Spiekeroog GmbH, Postfach 1160, 26466 Spiekeroog, Tel: 04976 9193-101, E-Mail: tourismus@spiekeroog.de, www.spiekeroog.de

JadeWeserPort-Cup 2013 Maritimes Wochenende in Wilhelmshaven

Vom 16. bis 18. August 2013 heißt es wieder „Leinen los“ zum Segeln um den JadeWeserPort-Cup. Bereits zum zwölften Mal erleben Besucher die spannende Regatta der Traditionssegler auf der Jade mit einem umfangreichen Rahmenprogramm. Wie in jedem Jahr wurde ein erlebnisreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie zusammengestellt. Der Kajenmarkt eröffnet am Freitag um 15:00 Uhr. Nach dem riesigem Erfolg der Vorjahre startet für die junge Generation ebenfalls ab 10:00 Uhr mit den Traditionsseglern die Schülerregatta auf der Jade unter dem Motto: „Boarding Next Generation“. Ein überwältigendes Höhenfeuerwerk mit musikalischer Unterhaltung wird um 20:00 Uhr den Himmel über dem großen Hafen erleuchten. Samstag geht es mit dem JadeWeserPort-Junior- Cup weiter. Traditionelles Highlight am Samstag ist die Einlaufparade der Segler durch die Kaiser-Wilhelm- Brücke gegen 17:00 Uhr. Hautnah können die Schiffe am Sonntag erlebt werden. Alle Segler laden ganztägig und kostenfrei zum Open-Ship ein. Den Abschluss macht am Sonntag gegen 20 Uhr ein Höhenfeuerwerk.

Informationen: www.jadeweserport-cup.de

Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH, Banter Deich 2, 26382 Wilhelmshaven, Tel: 04421 / 913000, Fax: 04421 / 9130010, E-Mail: tourist-info@wilhelmshaven-touristik.de, www.wilhelmshaven- touristik.de

Wasserreviere im Emsland Flüsse, Seen, Kanäle… und eine Werft

Das Emsland im Westen von Niedersachsen, direkt an der niederländischen Grenze, ist Wasserland – egal, wohin Urlauber radeln oder wandern, Flüsse, Seen und Kanäle sind nicht weit. Die tiefblaue Ems ist ein Paradies für Angler und die Flusstäler von Ems und Hase laden zu ausgiebigen Paddeltouren ein. Über 440 Kilometer erstrecken sie sich im Emsland – allesamt mühelos befahrbar, egal ob mit dem eigenen oder mit dem Leihkanu. Freizeitkapitäne erreichen mit ihren Sportbooten über den Dortmund-Ems-Kanal und Ostfriesland die Nordsee – oder sie zweigen in Haren (Ems) auf den Haren-Rütenbrock-Kanal in das niederländische Wasserstraßennetz ab – bis zum Ijsselmeer. Seit die neue Kanalverbindung Erica-Ter Apel in diesem Jahr eröffnet wurde entstand eines der größten Wassersportreviere Europas im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Spaß, Bewegung und Abenteuer bieten auch die sieben Badeseen im Emsland mit ihren langen Sandstränden und vielen Freizeitmöglichkeiten. Der Geester See ist ein bekanntes Segel- und Tauchrevier. Am Dankern und Heeder See locken Wasserskianlagen ins kühle Nass. Direkt am Dankern See befindet sich ein Ferien- und Abenteuerparadies mit bis zu 200 Spiel-, Freizeit- und Sportmöglichkeiten: das Ferienzentrum Schloss Dankern.

Und wer sich für große Ozeanriesen interessiert, erhält in der Meyer Werft in Papenburg Einblicke in den modernen Schiffbau. Die familiengeführte Werft ist mit jährlich 300.000 Besuchern der größte Publikumsmagnet der Region.

Informationen: Emsland Touristik GmbH, Ordeniederung 2, 49716 Meppen, Tel: 05931 / 442266, Fax: 05931 / 443644, www.emsland.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen