1. zertifizierter Radfernweg in Schleswig-Holstein

11. Februar 2011 | Von | Kategorie: Schleswig-Holstein

„Alte Salzstraße“ im Herzogtum Lauenburg 2011 ausgezeichnet

Die touristische Hauptschlagader des Herzogtums Lauenburg ist jetzt eine Qualitätsradroute: Die „Alte Salzstraße“ konnte bei einer strengen Bereisung und Überprüfung durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V.(ADFC) auf Anhieb drei von fünf möglichen Sternen in der Gesamtwertung erreichen. Damit ist die „Alte Salzstraße“ Schleswig-Holsteins 1. zertifizierter Radfernweg. Besonders die touristische Infrastruktur, die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie die Vermarktung des Radfernweges überzeugten die Prüfer – sie gaben für diese Bereiche jeweils fünf Sterne…

Der Radfernweg „Alte Salzstraße“ folgt auf 100 Kilometern den Spuren des einst als Gewürz und Konservierungsmittel so kostbaren Salzes. Er führt von Lüneburg, wo sich die Saline befand, bis in die Hansestadt  Lübeck, von wo  „das weiße Gold“ in den gesamten Ostseeraum verschifft wurde. Der mittelalterliche Handelsweg folgt dem Elbe-Lübeck-Kanal quer durch das Herzogtum Lauenburg. Historische Schleusen, alte Feldsteinkirchen und romantische Dörfer liegen am Wegesrand. Die Palmschleuse in Lauenburg ist Europas älteste erhaltene Kammerschleuse. In Büchen-Dorf lädt die „Priesterkate“ ein, mehr über die Geschichte der „nassen Salzstraße“, dem Vorgänger des Elbe-Lübeck-Kanals, zu erfahren. Neben der romantischen  Schifferstadt Lauenburg mit ihren hübschen Fachwerkbauten und dem Blick auf die Elbe sind auch die Eulenspiegelstadt Mölln und – mit einem kurzen Abstecher – die idyllische Insel- und Domstadt Ratzeburg einen Besuch wert.

Zu entdecken gibt es außerdem das Schiffshebewerk Scharnebeck und eine historische Drahtseilfähre. Weitere Höhepunkte sind der Besuch des mächtigen Ratzeburger Doms, den einst Heinrich der Löwe erbauen ließ. Die östliche Alternativroute des Radfernweges durch den Naturpark Lauenburgische Seen ist eine abwechslungsreiche Erweiterung der Strecke.
Beide Routen wurden durch den ADFC nach zehn Kriterien bewertet. Die gute Ausstattung mit Beherbergung und Gastronomie, die parallele Bahnanbindung zwischen Lüneburg und Lübeck sowie die aktive Vermarktung des Radfernweges mit Pauschalangeboten, Informationsmaterial, Leihrädern konnten der „Alten Salzstraße“ in drei Kriterien fünf Sterne einbringen. Positiv hervorgehoben wurden auch die verkehrsfreie Streckenführung entlang des Elbe-Lübeck-Kanals sowie die attraktive Routenführung.

Der Radweg ist komplett mit dem „Alte Salzstraße“ Logo beschildert. Die Strecke hat einen niedrigen Schwierigkeitsgrad und ist für Anfänger, Freizeitfahrer sowie für Familien mit Kindern geeignet.

Das Qualitätssiegel des ADFC nutzt die Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH (HLMS), um die „Alte Salzstraße“ noch intensiver zu bewerben und bekannter zu machen. So finden Radfahrer die Route auch im Portal des ADFC als zertifizierte Qualitätsroute (www.adfc.dewww.adfc-tourenportal.de).

Auf einer 4tägigen Radtour können Gäste dieses einmalige Erlebnis bequem genießen. Die Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH bietet das Paketangebot „Entlang der Alten Salzstraße“ an. Es umfasst drei Übernachtungen in komfortablen Hotels oder Gasthöfen mit Frühstück sowie eine Informationsmappe mit detailliertem Streckenvorschlag und Karte. Auch Gepäcktransport und Leihräder sind zusätzlich erhältlich. Das Angebot ist buchbar über das erlebnisreich, Tourismus und Naturzentrum für das Herzogtum Lauenburg, unter Tel. 04542 / 85 68 60 oder unter erlebnisreich@hlms.dewww.hlms.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen