Auf den Spuren des Pfeifers im „Museum mit dem Rattenfänger“

31. Dezember 2014 | Von | Kategorie: Niedersachsen

Historisches Hameln erleben

Rattenfaenger-Theater im Museum in Hameln © Hameln Marketing und Tourismus GmbH

Rattenfaenger-Theater im Museum in Hameln © Hameln Marketing und Tourismus GmbH

Die faszinierende 1.200-jährige Geschichte der Stadt Hameln und seiner Umgebung wird im „Museum mit dem Rattenfänger“ in den beiden vielleicht schönsten Gebäuden der Stadt – dem Leist- und Stiftsherrenhaus – gezeigt. Mit rund 1.300 Original-Objekten auf einer Fläche von 1.200 qm wird der Besuch zum zeitgeschichtlichen Abenteuer. Wichtiges Prinzip der neuen Ausstellung ist die Multiperspektivität. Die Sammlung des Museums hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt und umfasst jetzt noch mehr Originale zur Alltags-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte.

Die Geschichte einer lebendigen Stadt am Weser-Fluss wird abwechslungsreich ausgestellt und präsentiert. Die Besucher erleben im Zeitraffer, was in der Region wirtschaftlich und politisch wichtig war. Die Ausstellung arbeitet dabei mit kurzen und präzisen Texten – die Wichtigsten sind auch in die englische Sprache übersetzt. Zitate und Schlagworte machen es auch den Besuchern leicht sich zurechtzufinden, die nur Zeit für einen kurzen Aufenthalt im Museum haben. Epochen- und Abteilungstexte zeigen mehr von der historischen Vielfalt.

Konkreter in die Epoche der Renaissance eintauchen? Wer auf die Fassade eines modellhaften Renaissancehauses drückt, bekommt kurze Informationen zur statischen oder kunsthistorischen Bedeutung der einzelnen Elemente. Ein Altstadtrundgang durch Hamelns Gassen wir danach noch viel aufschlussreicher, weil sich die Fassaden ganz anders lesen und deuten lassen.

Michael Boyer, Stadtführer und Rattenfänger von Hameln © Dagmar Krappe

Michael Boyer, Stadtführer und Rattenfänger von Hameln © Dagmar Krappe

Ein zentrales und mit dem Museumsbau völlig neu aufgearbeitetes Thema ist die Sage vom geheimnisvollen Rattenfänger. Gezeigt werden Original-Objekte aber auch die Präsentation der Figur in der Werbung und im Tourismus. Etwas ganz besonderes ist das mechanische Rattenfänger-Theater – eine Inszenierung, die die Besucher mit Haut und Haar geräuschvoll in das Geschehen des geheimnisvollen Schädlingsbekämpfers und Kindesentführers hineinzieht. In Führungen werden die historischen Wurzeln der Sage und die Entwicklung des Rattenfänger-Mythos vom Mittelalter bis in die Gegenwart präsentiert. Zu allen Themen der Dauerausstellung gibt es zusätzlich Schwerpunktführungen, die auf Anfrage in den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Russisch, Dänisch und Japanisch angeboten werden.

Informationen

Das „Museum mit dem Rattenfänger“ ist dienstags bis sonntags zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet (geschlossen an Neujahr, Karfreitag, 24. und 31. Dezember) und kostet für Erwachsene fünf Euro, Kinder/Jugendliche von sechs bis 17 Jahren drei Euro, Kinder bis fünf Jahre sind kostenfrei.

Weitere Informationen gibt es beim Museum Hameln (http://www.hameln.de/kultur/kultur/museum/index.htm), unter der Telefonnummer 05151-2021215 oder unter E-Mail: museum@hameln.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen