Auf zur ersten Runde mit der Monorailbahn

13. April 2013 | Von | Kategorie: Hamburg

Eine Reise durch sieben Welten

Am 12. April 2013 begaben sich Hamburgs Erster Bürgermeister, Olaf Scholz und igs-Geschäftsführer Heiner Baumgarten zusammen mit einem Tross von Journalisten, Fotografen und Kamerateams auf Jungfernfahrt und „Weltreise“ mit der eingleisigen Gartenschaubahn durchs igs-Gelände in Hamburg-Wilhelmsburg.

Bis zur Eröffnung des Gartentraums durch Bundespräsident Joachim Gauck am 26. April 2013 gibt es bedingt durch den frostigen und langen Winter noch alle Hände voll zu tun. Auch wenn erste Frühlingsboten an diesem wolkenverhangenen, aber immerhin trockenen Freitagmorgen bereits etwas Farbe auf das zirka 100 Hektar große Areal (was einer Größe von etwa 140 Fußballfeldern entspricht) bringen, wirken viele Flächen noch winterlich braun-grau. Überall sind Gärtner und Handwerker mit Bauarbeiten und Pflanzungen beschäftigt, um die 80 Gärten in den sieben Welten „Häfen, Wasser, Religionen, Kulturen, Kontinente, Natur und Bewegung“ anzulegen. Besonders durch die Bereiche „Kulturen und Religionen möchte die Gartenschau als Ort interkultureller Begegnung und Kommunikation dienen, denn Rund die Hälfte der zirka 50.000 Einwohner Wilhelmsburgs hat einen Migrationshintergrund. Über 100 Nationalitäten leben hier.

noch sind nicht alle Frühblüher in der Erde

Die igs befindet sich im flächenmäßig größten Stadtteil Hamburgs. Wilhelmsburg ist die größte Flussinsel Europas und die zweitgrößte bewohnte Flussinsel weltweit nach Manhatten. Was Olaf Scholz dazu animiert, das igs-Gelände als den „Central Park“ des Quartiers zu bezeichnen. Neben der igs wird auch die IBA, die Internationale Bauausstellung, deren Schwerpunkt sich direkt am Haupteingang zur Gartenschau befindet, viele Besucher auf die Elbinsel locken. Selbst, wenn derzeit auch dort noch Bauzäune dominieren, das eine oder andere Gebäude wie ein von Christo verhülltes Kunstobjekt aussieht.

Klettern an der Nordwandhalle

Ein völlig neuer Aspekt gegenüber früheren Gartenschauen ist die „Welt der Bewegung“. Viele hier geschaffene Elemente, werden nach Ende der igs am 13. Oktober 2013 erhalten bleiben. So locken eine Kletterhalle (die „Nordwandhalle), ein Schwimmbad, ein Hochseilgarten (der „HanseRock mit fünf verschiedenen Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen), eine Skateranlage, Fitness- und Ruhegärten. Die beiden neu errichteten Blumenschauhallen werden sich im kommenden Jahr in eine Sport- und insbesondere in eine Basketballhalle verwandeln.

Auch die Vielzahl der Themengärten, 80 Stück an der Zahl, gab es noch auf keiner Gartenschau, betont Heiner Baumgarten. Gartenschauen gibt es in Hamburg bereits seit 1869. Die letzte IGA fand vor genau 40 Jahren, also 1973, auf dem Planten-un-Blomen-Gelände zwischen Millerntorplatz und Bahnhof Dammtor statt.

3,5 Kilometer lang ist die Trasse der Monorailbahn

Das Motto „In 80 Gärten um die Welt“ entstand in Anlehnung an den berühmten Roman von Jules Verne „In 80 Tagen um die Welt“. Die Gärten demonstrieren die Multikultur Wilhelmsburgs und das Bild Hamburgs als Tor zur Welt, Handelsmetropole und Auswandererstadt.

Den Blick aus einer anderen Perspektive, nämlich aus rund sechs Metern Höhe, haben Besucher bei einer 3,5 Kilometer langen Fahrt mit der Monorailbahn, die durch die sieben Erlebniswelten gleitet. Dreieinhalb Mal werden die stromlinienförmigen, hellgrauen Waggons, die ein bisschen an ein Spaceshuttle erinnern, bis Mitte Oktober um die Erde gefahren sein. Besucher, die lieber am Boden bleiben, müssen nur einen rund sechs Kilometer langen Fußrundweg zurücklegen.

Nähere Informationen

igs – Internationale Gartenschau Hamburg 2013
Am Inselpark 1
21109 Hamburg
Tel. 01805 042013 (14Ct./Min. aus dem dt. Festnetz. Mobil max. 42 Ct./Min.)
www.igs-hamburg.de
Öffnungszeiten:
171 Tage vom 26. April – 13. Oktober 2013, tägl. von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit. Einlasszeit bis 19 Uhr
Preise:
Erwachsene: Tageskarte 21 €, Dauerkarte 110 €, Feierabendticket (ab 17 Uhr) 9 € (Feierabend-Dauerkarte 55 €)
Kinder und Jugendliche (7 – 17 J.): Tageskarte 6 €, Dauerkarte 28,50 €
Kinder unter 7 J. freier Eintritt

Zahlreiche Sommer-Sonderangebote unter:
http://www.igs-hamburg.de/aktuelles/aktionsangebote/

Monorailbahn (Fahrtdauer 15 – 20 Minuten): Erwachsene 7,50 €, Kinder und Jugendliche (7 – 17 J.) 2,50 €

Buchtipp für alle Gartenschaufreunde
Das offizielle Buch zur igs 2013 „In 80 Gärten um die Welt“ bietet auf über 330 Seiten Informationen zu den einzelnen Gärten und sonstigen Attraktionen während der Zeit der Gartenschau und gibt weitere „grüne Ausflugstipps“ rund um die Hansestadt. Erschienen ist das Buch im Ellert & Richter Verlag und kostet 5,95 € (ISBN 978-3-8319-0490-7). Es ist im Buchhandel oder online zum Beispiel bei Thalia oder Amazon erhältlich.

Die Hamburg Tourismus GmbH hat verschiedene igs-Pauschalen im Angebot. Zum Beispiel zwei Übernachtungen im IBA-Projekt „Wälderhaus“ (Mix aus Hotel, Gastronomie und einer Ausstellung rund um das Thema Wald) direkt am igs-Haupteingang inkl. igs-Eintrittskarte ab 219 € pro Person: www.hamburg-tourismus.de

Wälderhaus
Am Inselpark 19
21109 Hamburg
Tel. 040 302156-0
www.waelderhaus.de
Öffnungszeiten Dauerausstellung:
März – Okt. 10 – 18 Uhr (während der IGS 9 – 19 Uhr)
Nov. – Feb. 10 – 17 Uhr
Erw. 5,10 €, ermäßigt 4,30 €, Kinder (7 – 16 J.) 2,70 €, Kinder bis 6 J. freier Eintritt
Familienkarte (2 Erw., 2 Kinder (7 – 16 J.) 12,60 €

Restaurant im alten Wasserwerk:
Wasserwerk Wilhelmsburg
Kurdamm 24
21107 Hamburg
Tel. 040 75062203
Di – So 11 – 22 Uhr
www.restaurant-wasserwerk-wilhelmsburg.de


Klettern im Park

Hochseilgarten Hamburg „HanseRock“
www.hanserock.de

Kletterhalle „Nordwandhalle“
Am Inselpark
21109 Hamburg
Tel. 040 33 44 26 88
Tägl. 10 – 23 Uhr
www.nordwandhalle.de

© Text: Dagmar Krappe.  Fotos: Dagmar Krappe, Axel Baumann

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen