Binz hat wieder auf Sand gebaut

6. Mai 2013 | Von | Kategorie: Mecklenburg-Vorpommern

Bis zum 4. November 2013 dreht sich beim Sandskulpturen-Festival auf Rügen alles um die „Welt der Bücher“.

Sand-Skulpturen-Festival Binz - die sandige Bibliothek

Leseratten werden ihre Freude haben an den 48 Stationen des Sandskulpturen-Festivals in Binz. Bekannte Wesen aus Romanen, Märchen und Comics haben das Sandskulpturen-Künstlerteam um Thomas van den Dungen am Ortsrand des Ostseebades „gemeißelt“. Neben Holland kommen die „Carver“ aus Lettland, Finnland, Polen, Ungarn und den USA. Auf 5.600 Quadratmetern haben sie 12.000 Tonnen Spezialsand verarbeitet.

Die Bauwerke bestehen nur aus Sand und Wasser. Aber um meterhohe Skulpturen fertigen zu können, benötigt man besonderen Sand. Der Sand am Strand ist durch die Gezeiten und die Bewegung der Wellen rund gewaschen, lässt sich wie Murmeln schlecht stapeln. Skulpturensand ist ein eckiges und scharfkantiges Korn. Der in Binz verwendete Sand stammt aus der Maas in der Nähe des holländischen Städtchens Cuijk in Noord-Brabant und aus Zirkow auf Rügen.

Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Von der Bibliothek schlendert der Besucher vorbei an Anne Frank, Christiane F., Wilhelm Tell, dem Glöckner von Notre-Dame. Der kleine Oskar aus Günter Grass’ Blechtrommel ist ebenso verewigt wie die Farm der Tiere von George Orwell oder die drei Musketiere von Alexandre Dumas. Während der Baron von Münchhausen auf seiner Kanonenkugel reitet, schippert Tom Sawyer auf seinen Floß den Mississippi hinunter.

Baron von Münchhausen

Gollum aus Herr der Ringe

 

Zwar machen mäßiger Regen und Wind bis Stärke 7 Sandskulpturen nichts aus, aber da auch Besucher nicht frieren sollen, befinden sich alle Figuren in Zelten. Neu ist das abgedunkelte Gruselzelt, in dem sich Frankenstein, Dracula oder der Exorzist die Ehre geben, und wo der Mord im Orientexpress passiert.

Aber auch kleine Besucher werden beim Anblick von Winnie Puuh, Struwwelpeter oder Tim und Struppi entzückt sein. Und einer darf natürlich nicht fehlen: Klaus Störtebeker, der auch in diesem Jahr vom 22. Juni bis 7. September auf der Naturbühne Ralswiek wieder zu „Gottes Freund und aller Welt Feind wird“.

eine Legende in Sand - Klaus Stoertebeker

Informationen

Sandskulpturen-Festival Binz/Rügen 2013
“Welt der Bücher”
Festwiese im OSTSEEBAD BINZ
Proraer Chaussee, Ortsausgang Richtung Sassnitz
23. März bis 3. November 2013, täglich von 10 bis 18 Uhr
Preise: Erw. 8,50 Euro, Kinder 5,50 Euro
www.sandfest-ruegen.de

Störtebeker Festspiele Rügen
“Beginn einer Legende”
22. Juni bis 7. September 2013, Mo bis Sa um 20 Uhr
Auskunft und Tickets:
Tel. 03838 / 31100 – Fax 03838 / 313192 – E-Mail: info@stoertebeker.de
www.stoertebeker.de
Die Naturbühne Ralswiek liegt direkt an der B 96, 5 km nördlich von der Inselhauptstadt Bergen kommend, in Richtung Sassnitz.

© Text und Fotos: Dagmar Krappe

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , ,

Kommentare sind geschlossen