Bitte anfassen!

11. Mai 2014 | Von | Kategorie: Niedersachsen

Die Ausstellungen des Kindermuseums Zinnober laden zum Mitmachen ein und werden zum sinnlichen Erlebnis

Zinnober - Kindermuseum in Hannover - an der Hörstation © Zinnober - Ein Museum für Kinder Hannover e. V.

Am 27. April 2014 eröffnete das Kindermuseum Zinnober in Hannover. In einer ehemaligen Werkskantine können Kinder auf 300 Quadratmetern Spielen, anders Denken und sich mit den Fragen der Welt auseinandersetzen. Wechselnde Ausstellungen bringen Abwechslung in das Museum. Zum Auftakt wird die Ausstellung „So bin ICH“ gezeigt, die den Kindern auf spielerischer, interaktiver Weise den Menschen erklärt. Die Wanderausstellung wurde vom Hamburger KL!CK-Museum konzipiert und ist bereits in anderen Städten erfolgreich gelaufen.

Das Besondere: Nicht nur, dass alle Exponate von den Kindern ausprobiert werden können, es finden auch Kinder-Workshops statt, die Kinder einladen, Selbstportraits zu gestalten und die Teil der aktuellen Ausstellung werden. Dafür steht ein Künstleratelier zur Verfügung. Mit der Eröffnung des Zinnobers ist – nach Aurich und Wolfenbüttel – in Hannover das dritte Kindermuseum in Niedersachsen ansässig.

beim Kräftemessen © Zinnober - Ein Museum für Kinder Hannover e. V.

Exponate in Vitrinen mit schwer verständlichen Erklärtexten – das findet man in den Ausstellungen des Kindermuseums Zinnober nicht. Zum pädagogischen Konzept gehört es vielmehr, dass Kinder und Jugendliche die Inhalte sinnlich erfassen. Riechen, fühlen, schmecken oder sehen ist mindestens genauso wichtig wie das Lesen von Informationen. Vielfach können die jungen Besucher auch selbst aktiv und kreativ werden, etwa indem sie sich verkleiden, Aufgaben lösen oder ihre Eindrücke in Bildern verarbeiten.

Auf einer weiteren Ebene werden sachliche Informationen gegeben, die insbesondere die erwachsenen Begleiter ansprechen. So können sie mit den Kindern und Jugendlichen unmittelbar oder auch später noch über deren Eindrücke und Erlebnisse sprechen und die Inhalte vertiefen. Die Erwachsenen wiederum lernen, die Inhalte aus Kindersicht zu verstehen.

sich zu Verkleiden ist kreativ © Zinnober - Ein Museum für Kinder Hannover e. V.

14 Jahre lang war das Kindermuseum Zinnober gewissermaßen ein Museum auf Wanderschaft: Insgesamt acht Ausstellungen wurden bisher an verschiedenen Orten in Hannover und in anderen Städten gezeigt, eine war später zu Gast in einem anderen Museum. Viele Ausstellungsideen gingen in der Vergangenheit auf Anregungen von Kindern zurück. In Workshops in Kitas, Schulen oder Freizeiteinrichtungen erfahren die Ausstellungsmacher, welche Themen ihre Besucher beschäftigen. Bei der Realisierung der Ausstellungen gehen die Vereinsmitglieder sehr kreativ und mit vergleichsweise geringem Etat vor: Vieles wird selbst hergestellt und Manches aus anderen Museen und Einrichtungen zusammengetragen. Mitunter verleihen private Sammler Stücke oder stellen Kinder und Jugendliche in Workshops eigene Exponate und Kulissen her.

Wofür steht das „Zinnober“ im Namen des Vereins und des Museums?

Das Wort „Zinnober“ weckt viele Assoziationen: Es bezeichnet unter anderem eine rötliche Farbe, die aus einem seltenen Mineral gewonnen wird. „Zinnober“ ist auch der Name einer Figur mit einem eher aneckenden Charakter aus einem Kunstmärchen des Autoren E.T.A Hoffmann. Der hannoversche Dadaist Kurt Schwitters komponierte 1928 einen Zinnober-Schlager. Außerdem wird das Wort „Zinnober“ in Redewendungen wie „Mach‘ nicht solch einen Zinnober“ benutzt, womit gemeint ist, dass man sich nicht unnötig aufregen soll. „Zinnober“ steht also für Vielschichtigkeit sowie eine freie und überraschende, manchmal auch etwas anarchische, Kunst.

Initiator des Museums ist der Verein Zinnober – ein Museum für Kinder in Hannover e.V. Das Museum hat montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr sowie sonntags zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 4 Euro für Kinder und 5 Euro für Erwachsene. Kinder mit Aktivpass haben freien Eintritt. Angemeldete Schulklassen und Kindergruppen zahlen 3,50 Euro pro Kind. Sonnabends können die Räumlichkeiten für Kindergeburtstage gebucht werden. Das Museum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen: Haltestellen der Stadtbahnlinie 9 und der Buslinien 120, 100, 200 oder 500 liegen ganz in der Nähe.

Nähere Informationen unter www.kindermuseum-hannover.de

Zinnober – Ein Museum für Kinder in Hannover e. V.
Badenstedter Str. 48
30453 Hannover
Tel. 0511 89733466

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen