Comic in der Kunst – KABOOM!

15. Juni 2013 | Von | Kategorie: Bremen

Ab 15. Juni 2013 zeigt die Weserburg Bremen in der Ausstellung „KABOOM! Comic in der Kunst“,  wie Comics die zeitgenössische Kunst beeinflussen

Autsch! Wumm! Bäng! – Wer müsste bei diesen lautmalerischen Worten nicht an die wilden Erlebnisse von Donald Duck, Superman und anderen Helden der Comic-Welt aus der Kindheit denken? Comics haben seit ihrer Entstehung aber nicht nur Kinder und Jugendliche begleitet, auch für Künstlerinnen und Künstler bilden die gezeichneten Bildergeschichten seit den 1950er Jahren eine stetige Inspirationsquelle. Mit der britischen und amerikanischen Pop Art hielt die Ikonografie des Comics im großen Stil Einzug in die Galerien und Museen.

Bunte Bilderwelten mit Tiefgang

Weserburg - Museum für moderne Kunst © Silke Krause (BTZ)

Die Weserburg, das Museum für moderne Kunst in Bremen, zeigt vom 15. Juni bis 6. Oktober 2013 in der groß angelegten Ausstellung „KABOOM! Comic in der Kunst“, wie vor allem junge Künstlerinnen und Künstler die Bildwelten des Comics heute aufgreifen. Damit widmet sich Europas erstes Sammlermuseum einem hochaktuellen Thema: Verfilmungen von populären Comics wie „Spiderman“, „Tim & Struppi“ oder „Batman“ haben der Filmbranche in den letzten Jahren eine Reihe von großen Publikumserfolgen beschert. Auch Romane in Comic-Form, sogenannte Graphic Novels, finden mehr und mehr begeisterte Leser, darunter auch viele Erwachsene. Ein guter Grund, einen Blick auf die Bildende Kunst und ihren Umgang mit dem Thema zu werfen. In der Ausstellung der Weserburg sind Gemälde, Collagen, Videos und Zeichnungen, aber auch raumgreifende Skulpturen und Installationen zu sehen. Was auf den ersten Blick bunt und fröhlich wirkt, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung oft als kritische Auseinandersetzung mit der Gesellschaft.

Mitten im Fluss

Neben den hochkarätigen Ausstellungen in der Weserburg lohnt sich der Besuch auch wegen der besonderen Lage: Das Museum befindet sich inmitten der Weser in vier alten Speicherhäusern, in denen bis 1982 die Kaffeerösterei Schilling residierte. Nach dem Ausstellungsbesuch lockt in unmittelbarer Nähe die Weserpromenade an der Schlachte mit Restaurants und Cafés. Mitten in der Stadt lassen sich hier Kaffeespezialitäten und internationale Küche mit Blick auf die Weser genießen. Der Marktplatz mit dem UNESCO-Welterbe Rathaus und Roland ist fußläufig zu erreichen, genauso wie das berühmte Wahrzeichen der Hansestadt, die Bremer Stadtmusikanten.

Informationen

Weserburg – Museum für moderne Kunst
Teerhof 20
28199 Bremen
0421-59839-0
www.weserburg.de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch und Freitag 10-18 Uhr
Donnerstag 10-21 Uhr
Samstag und Sonntag 11-18 Uhr
Montag geschlossen

Tickets für die Ausstellung „KABOOM!“ sind über die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) unter www.bremen-tourismus.de oder telefonisch unter 04 21 – 30 800 – 10 buchbar. Der reguläre Eintritt kostet 8 Euro pro Person, ermäßigt 5 Euro, ein Familienticket ist für 14 Euro erhältlich.

Wer zu seinem Ticket noch eine Unterkunft dazu buchen möchte, kann das besondere Angebot der Bremer Touristik-Zentrale nutzen: Die Pauschale „Reise zum Ticket“ beinhaltet eine Übernachtung inklusive Frühstück vom Buffet sowie die ErlebnisCARD (1 Tag freie Fahrt im Nahverkehr) und ist für einen Preis ab 69 Euro pro Person
(im 3-Sterne Hotel) buchbar. Außerdem sind ein Reiseführer für Bremen sowie ein Abend- oder Mittagessen in einem ausgesuchten Restaurant in der Innenstadt enthalten. Weitere Informationen zu attraktiven Zielen in und um Bremen herum sowie den Buchungsmöglichkeiten gibt es ebenfalls bei der BTZ.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen