Des Kaisers Ankleidezimmer

24. Januar 2014 | Von | Kategorie: Hamburg

 HAMBURG WASSER entdeckt verschollenen Raum

das wieder entdeckte Ankleidezimmer Kaiser Wilhelm II. © HAMBURG WASSER

HAMBURG WASSER hat bei Bauarbeiten einen in Vergessenheit geratenen, unterirdischen Raum entdeckt. Der Raum befindet sich in der Straße am Vorsetzen und grenzt direkt an das Treppenhaus des 1904 errichteten Siel-Einstiegshäuschens, das einen Zugang zum Kuhmühlen-Stammsiel bietet. Bislang war die Existenz des Raumes unbekannt, da er durch eine sauber gemauerte Wand vom Treppenhaus des Siel-Einstiegs abgetrennt war. Wann und warum der Raum zugemauert wurde, ist unbekannt.

Das Siel-Einstiegshäuschen wurde einst errichtet, um Kaiser Wilhelm II. einen komfortablen Zugang zur Kanalisation zu ermöglichen. Wilhelm II. plante, das 1904 fertiggestellte Kuhmühlen-Stammsiel per Bootsfahrt zu besichtigen als er im selben Jahr anlässlich eines Herbstmanövers in Hamburg weilte. Die Tour sollte vom Einstiegshäuschen am Vorsetzen bis zur Sielzusammenführung an der Hafenstraße gehen. Ob die Fahrt jemals stattgefunden hat oder aus terminlichen Gründen abgesagt werden musste, ist nicht belegt.

Der nun wiederentdeckte Raum sollte dem Kaiser offenbar eine Möglichkeit bieten, Schutzkleidung für die geplante Bootsfahrt anzuziehen. Das belegen historische Baupläne, die den Raum als Ankleidezimmer verzeichnen.

Gefunden wurde das verschollene Zimmer zufällig bei Bauarbeiten, die Ende 2012 stattfanden: Eine in der Nähe des Einstiegshäuschens stehende Statue des englischen Konstrukteurs William Lindley sollte umgesetzt werden. Der zunächst vorgesehene neue Standort erwies sich als ungeeignet, weil statische Untersuchungen ergaben, dass sich darunter ein Hohlraum befindet. Da die Existenz eines Hohlraums an der Stelle niemandem bekannt war, überprüfte HAMBURG WASSER, was es damit auf sich hat. Ein Zugang zum Hohlraum wurde geschaffen und das in Vergessenheit geratene Ankleidezimmer des Kaisers entdeckt.

Nachdem der Raum renoviert wurde, möchte HAMBURG WASSER diesen Überraschungsfund der Öffentlichkeit nicht vorenthalten. Allerdings handelt es sich beim Siel-Einstiegshäuschen um eine technische Anlage, die weiterhin im Dienst der Abwasserentsorgung steht. Besichtigungen des Bauwerks sind daher mit betrieblichem Aufwand bei HAMBURG WASSER verbunden und können nicht regelmäßig angeboten werden.

HAMBURG WASSER nutzt daher besondere Anlässe, um die Pforten zum Siel-Einstiegshäuschen zu öffnen. Der nächste geplante Termin ist die Lange Nacht der Museen, die am 12. April 2014 in Hamburg stattfindet.

© HAMBURG WASSER

HAMBURG WASSER ist der Gemeinschaftskonzern der Hamburger Wasserwerke GmbH und der Hamburger Stadtentwässerung AöR. Das Unternehmen versorgt rund zwei Millionen Menschen in der Hamburger Metropolregion mit bestem Trinkwasser und reinigt das Abwasser. Darüber hinaus bringt HAMBURG WASSER seine über 150-jährige Erfahrung in der Wasserwirtschaft in Projekten im In- und Ausland ein: www.hamburgwasser.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen