Klingende Gratulanten mit Pauken und Trompeten

7. Januar 2014 | Von | Kategorie: Bremen

Herzlichen Glückwunsch! Die Musikschau der Nationen feiert ihr 50. Jubiläum in der Bremer ÖVB-Arena

Musikschau der Nationen © AWD-Dome (www.awd-dome.de)

Damals, im Januar 1965, fing alles mit einer Militärmusikschau an. Heute blickt die größte Blasmusikveranstaltung in Europa und eine der ältesten ihrer Art auf fast ein halbes Jahrhundert zurück und zieht eine beeindruckende Bilanz: Mehr als 270 Vorstellungen mit über 39.000 Musizierenden, 380 Orchester und 89 Tanz- und Gesangsensembles aus 62 Nationen vor rund 1,7 Millionen Zuschauern. 2014 heißt es nun erneut „Bühne frei“ für die Musikschau der Nationen. Die mitreißende und farbenprächtige Parade zieht vom 24. bis 26. Januar 2014 mit Pauken und Trompeten ihr Publikum zum fünfzigsten Mal in den Bann.

Augenschmaus und Hörgenuss

Wenn sich die zahlreichen Spitzenorchester, Tanzgruppen und Sänger aus aller Welt in Bremen treffen, dann ist es ein Fest für alle Sinne: einfallsreiche Tanzdarbietungen, prachtvolle Kostüme und selbstverständlich erstklassige Musik machen die Musikschau der Nationen zum jahrzehntelangen Dauerbrenner. Die internationalen Musikformationen präsentieren dabei ein eindrucksvolles Bild vom kulturellen Schatz ihres Heimatlandes. Dahinter steckt die Idee der Völkerverständigung – denn was eignet sich besser als Musik und Freude, um dem Musikschau-Motto „Aus Fremden werden Freunde“ erfolgreich Rechnung zu tragen?

Musikalische Gratulanten aus aller Welt

Zur Jubiläumsausgabe der Veranstaltung haben sich ganz besondere Gäste in Bremen angekündigt. Erstmalig in der Geschichte der Musikschau treten 100 Dudelsack-Spieler aus Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz unter dem Namen „Pipers of the World“ in der ÖVB-Arena auf. Den weitesten Weg hat das klangvolle Kinder-Musik-Projekt „Izivunguvungu“ aus Südafrika zurück gelegt und mit dem weißrussischen Sänger Wladimir Jaskewitsch kommt auf Wunsch vieler treuer Musikschau-Besucher ein besonders gern gesehener Gast erneut in die Hansestadt.

Weitere Informationen und Karten für die Musikschau der Nationen gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale, Service-Telefon 04 21 – 30 800 – 10 oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen