Leinen los!

10. Dezember 2012 | Von | Kategorie: Hamburg

Kinder nehmen Kurs auf Hamburg und erleben die große Hafenstadt an der Elbe

Nach ihren gemeinsamen Publikationen „Berlin entdecken – Der Stadtführer für Kinder“, der inzwischen in der siebenten überarbeiteten Auflage erscheint, und „Das Förde-Malbuch – Malebog Flensborg Fjord“ hat das Duo Günter Strempel und Oliver Wilking im Herbst 2012 einen Kinderstadtführer über Hamburg herausgebracht.

„Hamburg – Der Stadtführer für Kinder“ weckt oder besser gesagt befriedigt die Neugierde von Kindern durch Rätsel, Spiele, Bilder zum Ausmalen, und er enthält sogar einen Bastelbogen für einen Hafenschlepper!

Auch Geschichtliches zur Hansestadt kommt nicht zu kurz. Bebildert ist das Buch mit detailgenauen Illustrationen von Oliver Wilking. Gemischt mit zeitgeschichtlichen und authentischen Fotos. Einige Bilder könnten allerdings erzieherische Grundsatz-diskussionen zwischen Eltern und Sprösslingen auslösen, zum Beispiel wenn Kinder in einem Kanu auf der Alster paddeln, aber keine Schwimmwesten tragen.

Zum Inhalt: Was macht Hamburg spannend? Kinder finden eigene Antworten auf diese Frage. Sie brauchen einen Stadtführer, der ihre Sichtweisen aufnimmt, spielerisch an die Stadt herangeht und zum Mitmachen einlädt. Auch Hamburgs bekannteste Orte erscheinen hier in neuer Perspektive: Turmspitzen, die das Bild der Innenstadt prägen, hat man so noch nicht gesehen. Spielend lernen Kinder sie zu unterscheiden, sie selbst werden zu Turmexperten. Oder der Hafen! Wir begeben uns auf die Spur der großen Pötte. Wie und wo hält man am besten Ausschau nach den Schiffsgiganten? Auch Ausflüge jenseits der Hamburger Stadtgrenzen werden beschrieben, zum Beispiel nach Schleswig-Holstein in den Schmetterlings-Park in Friedrichsruh oder in den niedersächsischen Wildpark Schwarze Berge.

Dieser Stadtführer eignet sich für Kinder ab sechs Jahren, die in Hamburg leben, aber natürlich auch für junge Hamburg-Besucher und deren Eltern. Er zeigt, was Hamburg spannend und einzigartig macht. Nämlich das Wasser, den Hafen, die Schiffe und die Sprache. Von Seemannsgarn bis hin zur Seemannssprache wird Kindern erklärt, was „das Tor zur Welt“ von München oder Berlin unterscheidet.

Längst ist nicht alles Museale erwähnt, was Kinder faszinieren könnte. Ein Besuch im Maritimen Schifffahrtsmuseum in der Speicherstadt mit seinen vielen kleinen und großen Schiffen mag für viele Kinder nicht uninteressanter als das Miniaturwunderland sein. Ebenso fehlen das Mitmachmuseum BallinStadt oder das Museum für Hamburgische Geschichte mit Europas größter Eisenbahn-Modellanlage in Spur 1. Im Tierpark Hagenbeck kommt das neue, gigantische Eismeer mit seinen faszinierenden Unterwassereinblicken durch Glasscheiben nicht richtig zur Geltung.

Aber „Leinen Los“ soll ja auch nur eine Inspiration sein, ein kleiner roter Faden durch die Stadt. Wer neugierig ist und die Augen offen hält und nach Back- und Steuerbord schaut, wird noch vieles mehr entdecken.

Der Kinderstadtführer ist auf jeden Fall ein schönes Geschenk zu Weihnachen, Geburtstagen oder sonstigen Anlässen für Kinder, die wissbegierig sind und gerne mit ihren Eltern oder Großeltern zusammen auf Entdeckungstouren gehen. Nicht nur Kinder lernen eine Menge über Hamburg, auch Erwachsene werden vieles erfahren, was sie noch nicht wussten.

Hamburg – Der Stadtführer für Kinder: Mit Bildern, Spielen, Rätseln von Günter Strempel/Oliver Wilking, Verlag Günter Strempel, 2012, 12,90 Euro

© Text Dagmar Krappe

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen