Nur Schwarzweiß und trotzdem in der ersten Reihe

4. Mai 2012 | Von | Kategorie: Nordd. Tiefland

Das Legoland Billund in Dänemark hat lebenden Zuwachs bekommen.

Mister P. macht eine Pause

Eins, zwei, drei… watschelnde Pinguine in einer Reihe und … Action! Am 29. April war der erste offizielle Arbeitstag für Mister P., Gertie und Co. Kopfsprünge ins kühle Nass, Brust-, Delphinschwimmen und Tauchen standen auf dem Plan. 17 Eselspinguine sind die Stars im neuen „Polar Land“ im dänischen Städtchen Billund. Das ist dort, wo es die bunten Lego-Steine wie Sand am Meer gibt, im Freizeitpark LEGOLAND in Südjütland.

„Das 12.500 Quadratmeter große „Polar Land“ ist die größte Investition in der mehr als 40-jährigen Geschichte des Parks und hat ein Volumen von 10 Millionen Euro“, verkündet Direktor Henrik Höhrmann, während Umweltschützer Philippe Cousteau, ein Enkel des berühmten Meeresforschers Jacques-Yves Cousteau, zusammen mit vielen aufgeregten Kindern den Pinguin-Pool enthüllt.

Ihren Namen verdanken die Pinguine den charakteristischen Esellauten, die sie ausstoßen. Ihr neues Zuhause ist so entwickelt, dass ein artgerechtes Leben möglich ist. Temperaturen und Lichtverhältnisse sind dem natürlichen Rhythmus der Antarktis nachempfunden. „Geboren wurden die Eselspinguine ohnehin im Zoo von Edinburgh“, erklärt Höhrmann: „Ein Leben in Freiheit ist ihnen völlig fremd. Der Umzug per Flieger nach Billund war eher eine Abwechslung.“ Täglich muss nun eine Tonne Schnee produziert werden, da sich die Frackträger auf Eis am wohlsten fühlen und gerne im Schnee spielen.

Achterbahn Polar X-plorer

 

Zu den neuen Attraktionen für Adrenalin-Süchtige gehört auch der „Polar X-plorer“. An einem Wasserfall vorbei fahren Gäste mit der Achterbahn bis auf eine Höhe von zehn Metern, um dann im freien Fall mit 65 Kilometern pro Stunde fünf Meter tief wie durch eine Eisdecke zu stürzen. Wer es ruhiger liebt, der kann das schwarzweiße Treiben durch Glasfenster vom Amphitheater oder vom neuen Pizza- und Pasta-Restaurant aus beobachten.

 

Eisbär hergestellt aus ca. 80.000 Legosteinen

 

Auch 44 thematisch passende neue Lego-Modelle gibt es im „Polar Land“ zu bestaunen. Die Hälfte davon sind der Natur nachempfunden, so zum Beispiel zwei lebensgroße Eisbären. Jeder von ihnen hergestellt aus fast 80.000 Lego-Steinchen.

Für Mister P. , Gertie und ihre 15 Kollegen geht der erste offizielle Arbeitstag zu Ende. Die Polarnacht bricht herein. Zeit zum Schlafen für die Pinguine und ihre bunten Lego-Artgenossen.

 

Informationen 

Anreise
A7 bis Flensburg. Ab Flensburg sind es noch 130 km auf der E45 bis Kolding und über Landstraßen bis Billund

Legoland Billund
www.legoland.dk/de

Die Öffnungszeiten des Parks von März/April bis Oktober variieren je nach Jahreszeit und sind im Internet einsehbar.

Übernachtungsmöglichkeit:
Hotel LEGOLAND in Billund
Aastvej 10
DK-7190 Billund
Tel. 0045 7533 1244
Fax 0045 7535 3810
E-Mail: hotel@legoland.dk

© Text: Dagmar Krappe, Fotos: Axel Baumann

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen