Schädelkult in Kunst und Kultur

30. Mai 2012 | Von | Kategorie: Schleswig-Holstein

Mit „Schädelkult – Kopf und Schädel in der Kulturgeschichte des Menschen“ erwartet Besucher der Stadt Schleswig am Ostseefjord Schlei 2012 ein großes Ausstellungs-Highlight.

Mickey-Kunstwerk © Rubinstein/ADAGP

In der Reithalle auf Schloss Gottorf sind vom 26. Mai bis 14. Oktober 2012 rund 250 hochkarätige archäologische Exponate sowie Gemälde, Plastiken und Skulpturen aus der Kunstgeschichte zu sehen. Gezeigt werden unter anderem steinzeitliche Schädelschalen, Trophäenschädel, Schädelmasken, kunstvoll verzierte Kopftrophäen und Schädelreliquien. Darüber hinaus wird der Schädel als Motiv in der bildenden Kunstgeschichte der Malerei und der Skulptur dargestellt. Die Schau wurde von den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim konzipiert und von den Schleswig-Holsteinischen Landemuseen erweitert.

Für Gäste, die den Besuch der Ausstellung mit einem Kurzurlaub am Ostseefjord Schlei verbinden möchten, bietet der TourismusService Schleswig das Arrangement „Ausstellungshighlight an der Schlei“. Das Angebot zum Preis ab 139 Euro umfasst eine Übernachtung im 4-Sterne Hotel Waldschlösschen in Schleswig, Frühstücksbuffet, ein Glas Sekt, eine Eintrittskarte in die Ausstellung „Schädelkult“ auf Schloss Gottorf sowie eine Stadtführung in Schleswig (bis September).

Mit der Schädelkult-Schau präsentiert das Landesmuseum ein zwar düsteres Thema, das jedoch einen eindrucksvollen Spiegel der Kulturgeschichte über die Jahrtausende bietet. Historiker werten den Kult um den Kopf als Auseinandersetzung mit der eigenen Vergänglichkeit und der Angst vor dem Tod, der in Darstellungen immer wieder als Schädel erscheint. Bereits aus der Altsteinzeit sind die den Neandertalern zugewiesenen Schädelschalen und Schädeldeponierungen aus Höhlen bekannt. Verehrt, angebetet und gesammelt werden Schädel auf der ganzen Welt, darunter befinden sich neben kunstvollen Schädeldekorationen auch Schrumpfköpfe oder Schädelbecher wie beispielsweise in Afrika.

Mehr Informationen zur „Schädelkult“-Ausstellung auf Schloss Gottorf finden Interessierte unter Tel. 04621 / 813222 sowie im Internet unter www.schloss-gottorf.de. Das Arrangement „Ausstellungshighlight an der Schlei“ ist beim TourismusService Schleswig unter Tel. 04621/850056 sowie unter www.ostseefjordschlei.de buchbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen