Schiff ahoi !

1. Juni 2012 | Von | Kategorie: Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein auf dem Wasser erleben

Auf dem Ausflugsschiff die malerische Seenlandschaft der Holsteinischen Schweiz entdecken, mit einem Traditionssegler auf der Ostsee in See stechen oder per Dampfschiff die Elbe hinauf schippern – das Land zwischen den Meeren lässt sich am besten vom Wasser aus erkunden. Urlauber können 2012 Schleswig-Holsteins maritime Seite zudem bei zahlreichen Veranstaltungen wie dem Rahseglertreffen auf der Schlei oder dem Hafenfest auf der Insel Sylt entdecken. Weitere Informationen, Unterkünfte und Angebote gibt es auch im Internet unter www.sh-tourismus.de

Schiffstouren auf der Ostsee und in der Holsteinischen Schweiz
Im alten Flensburger Zollpackhaus, wo einst die Waren aus Übersee lagerten, befinden sich heute die Sammlungen des Schifffahrtsmuseums. Zu entdecken gibt es hier die Geschichte der Butterfahrten, Petuhtanten und der Westindienfahrten. In der Museumswerft beobachten Besucher die Wiederherstellung und Instandhaltung traditioneller Segelschiffe und anderer historischer Wasserfahrzeuge. Wer selbst in See stechen möchte, kann ab Flensburg einen Segeltörn auf der „Pirola“ machen. Auf dem gaffelgetakelten Heringslogger erleben die Passagiere die deutsch-dänische Küstenlandschaft vom Wasser aus und erhalten Einblick in die traditionelle Segeltechnik. Einmal selbst am Ruder eines alten Seglers stehen können Interessierte beim Sommergästesegeln. In der Hochsaison geht es sonntags ab Flensburger Museumshafen für drei bis vier Stunden hinaus auf die Flensburger Förde. Bis zu 23 Passagiere können je Törn teilnehmen. Tel. 0461/9090920, www.flensburg-tourismus.de

Beim Rahseglertreffen „Kurs Haithabu!“ nehmen vom 12. bis 15. Juli 2012 mehr als 30 historische Rahsegler aus dem ganzen Norden Kurs auf Haithabu bei Schleswig, der ehemaligen Handelsmetropole der Wikinger. Rund um die wikingerzeitlichen Kriegsschiffe, Handelsschiffe, Frachtschiffe und Fischerboote wird in der Schleiregion, in Schleswig und Haithabu ein großes maritimes Fest gefeiert. Tel. 04621/813222, www.kurs-haithabu.de. Passend zur Veranstaltung bietet die Ostseefjord Schlei GmbH ein Urlaubsarrangement an. Das Angebot „Kurs Haithabu“ umfasst zwei Übernachtungen in Schleswig, Eintritt ins Wikinger Museum Haithabu und die Wikinger Siedlung Haithabu, ein Wikingermahl und einen Honigmet und ist zur Preis ab 179 Euro im Doppelzimmer buchbar. Tel. 04621/8500515, www.ostseefjordschlei.de

Ein Stück maritime Geschichte erleben Besucher des Museumshafens Kappeln. Viele kleine und große ehemalige Fracht- und Fischerei-Fahrzeuge sind hier beheimatet. Das Spektrum reicht vom alten Heringsboot bis zum Lachskutter, vom hundert Jahre alten See-Ewer bis zur historischen Ostsee-Yacht. Tel. 04642/4664, www.museumshafen-kappeln.de 

Gemeinsam mit den Krimiautoren Jan van der Bank oder Petra Tessendorf sticht der Traditionssegler „Norden“ ab Neustadt in Holstein in die „Mörderische Ostsee“. Teilnehmer erhalten ein signiertes Buch, und genießen ein kulinarisches Angebot. Termine und Preise unter Tel. 04525/642072, www.räuberevents.de 

Schiffshebewerk Scharnebeck bei Lüneburg

Im Dreiländereck zwischen Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen verkehren die Schiffe der Reederei Helle. Zum besonderen Erlebnis wird hier eine Fahrt durch das einzigartige Schiffshebewerk Lüneburg in Scharnebeck, das in den 1960er und 1970er Jahren im Zuge des Elbe-Seitenkanals erbaut wurde. Tel. 04153/592848, www.reederei-helle.de 

Sieben unterschiedliche Strecken laden zur Ausflugsfahrt auf den Seen der Holsteinischen Schweiz ein. Besonders beliebt sind die Fünf-Seen-Fahrt zwischen Malente und Plön sowie die Fahrt über den Großen Plöner See. Zwischen Plön und Bosau auf dem Großen Plöner See lässt sich die Schiffstour zudem mit einer Radtour kombinieren – hier ist die Fahrradmitnahme möglich. Tel. 04522-50950, www.holsteinischeschweiz.de 

Traditionsschiffe in Lübeck und Travemünde
Die Viermastbark „Passat“ ist das Wahrzeichen von Travemünde. Das einstige Schiff der Flying-P-Liner-Flotte wurde 1911 erstmalig für den Getreide- und Salpetertransport in den Dienst gestellt. Heute steht das letzte deutsche Großsegelschiff unter Denkmalschutz und kann besichtigt werden. Informationen und Öffnungszeiten unter www.passat.luebeck.de 

Die „Lisa von Lübeck“ ist das größte Projekt der Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck. Gäste haben die Möglichkeit, auf dem Nachbau eines Hanseschiffes aus dem 15. Jahrhundert mit zu segeln. Termine, Preise und Reservierungen unter Tel. 0451/7982740, www.hanseschiff-luebeck.de 

Ausflugsfahrten im Herzogtum Lauenburg
Ob Fahrten auf der Elbe bis in den Hamburger Hafen, auf dem idyllischen Elbe-Lübeck-Kanal, zum beeindruckenden Schiffshebewerk in Scharnebeck oder auf den Seen des Herzogtums – im Herzogtum Lauenburg laden zahlreiche Reedereien zur Ausflugsfahrt ein. Erstmals bis nach Lauenburg und in die Elbtalaue verkehrt ab Pfingsten zum Beispiel der Dampfeisbrecher „Elbe“, der letzte noch fahrende dampfbetriebene Eisbrecher Deutschlands. Gäste können hier einzigartige Kultur- und Technikgeschichte erleben und dabei die Elbe von der Wasserseite aus kennen lernen. Tel. 040/4130373, www.dampfeisbrecher-elbe.de 

Die Wakenitz-Niederung im Südosten Lübecks gehört zu den schönsten Flusslandschaften Schleswig-Holsteins. Vier Ausflugsschiffe der Reederei Wakenitz Schifffahrt Quandt laden ein, das Naturschutzgebiet Wakenitz zu entdecken. Tel. 0451-793885, www.wakenitzfahrt.de

Zu kulinarischen Pausen laden im Herzogtum Lauenburg zahlreiche Ausflugslokale und idyllische Picknickplätze ein, die mit Schiffen erreichbar sind. Besonders abwechslungsreich wird die Fahrt auch in Kombination mit einer Radtour oder Wanderung. In der Broschüre „erlebnisreich“ erhalten Interessierte weitere Informationen. Tel. 04542/856860, www.hlms.de 

Schiffstouren auf dem Nord-Ostsee-Kanal und im Binnenland

Raddampfer Freya von 1905 © Touristische Arbeitsgemeinschaft Nord-Ostsee-Kanal e.V.

Besonderen nostalgischen Charme versprüht der Raddampfer „Freya“ von 1905. Die alte Dame der Reederei Adler-Schiffe fährt ganzjährig auf dem Nord-Ostsee-Kanal von Kiel bis Rendsburg und zurück. Die Tour kann auch als einfache Fahrt in Kombination mit der Nord-Ostsee-Bahn geplant werden. Zum Erlebnis wird auch die Fahrt auf dem Kanal mit dem überdachten Börteboot „Nathurn“. Das Boot mit dem Helgoländer Ambiente lädt zur großen Kanal-Fahrt oder zur Reise rund um die Rader Insel ein. Tel. 04331/21120, www.tinok.de 

Zur Radtour am Nord-Ostsee-Kanal in Kombination mit dem Ausflugsschiff „Germania“ der Reederei Brandt geht es zwischen Brunsbüttel und Burg in Dithmarschen. Von April bis Oktober können Radfahrer hier jeweils eine Strecke mit dem Rad und eine mit dem Schiff zurücklegen. In Burg erwartet Besucher zum Beispiel das Burger Museum und ein Aussichtsturm mit Waldmuseum. In Brunsbüttel können Gäste die Kanalschleusen und das Schleusenmuseum besichtigen. Tel. 04825/930518 (Burg) oder 04852/836799 (Brunsbüttel), www.dithmarschen-tourismus.de

Die Auenlandschaft in und um Bad Bramstedt lädt zu ausgedehnten Kanutouren ein. Fünf Auen durchziehen das Stadtgebiet, führen hinaus in das Umland mit den Wald-, Heide- und Moorgebieten und laden zu Kanutouren ein. Übernachten können Kanuten auf dem Biwakplatz an der Osterau. Tel. 04192/50627,www.bad-bramstedt.de 

Ausflüge auf der Nordsee
Zur Hafenrundfahrt ab dem Husumer Hafen bittet das Ausflugsschiff „Lütte Adler“. Täglich geht es hier zu Fahrten ab dem Binnen- bzw. Außenhafen in Husum auf eine 60minütige Fahrt. Zu sehen gibt es unter anderem die Anlegeplätze der Krabbenfischer und der Getreideumschlagsanlagen, zahlreiche Arbeitsfahrzeuge der Küstenschutzbehörde und das historische und denkmalgeschützte Trockendock aus dem Jahre 1877. Tel. 01805/123344, www.adler-schiffe.de 

Maritim gefeiert wird vom 3. bis 5. August 2012 in Hörnum auf Sylt. Beim Hörnumer Hafenfest können Besucher zum Nordseetörn mit der Brigg „Mercedes“ starten, zahlreiche Schiffe beim „Open Ship“ besichtigen und einen Krabbenpulwettbewerb miterleben. Dazu gibt es ein Hafenprogramm mit Kinderspielstraße, großer Hafenparty und Höhenfeuerwerk. Tel. 04651/96260, www.hoernum.de 

Sportlich wird es am 18. und 19. August 2012 in Vollerwiek auf Eiderstedt. Beim Surffestival tragen Freizeitsurfer Wettkämpfe im Windsurf Freestyle und Race aus. Segel und Boards werden vor Ort verliehen. Zuschauer können das Spektakel auf dem Eiderstedter Außendeich mitverfolgen. Anmeldungen für Teilnehmer sind unter www.vollerwiek-surffestival.de sowie bis kurz vor Veranstaltungsbeginn in Vollerwiek möglich.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen