Seltene Osterbräuche 2012 in Niedersachsen

6. März 2012 | Von | Kategorie: Niedersachsen

Ostereier in XXL

Aktivitäten im Zoo Hannover

Ostern im Zoo Hannover © Erlebnis-Zoo Hannover

Auf Meyers Hof im Zoo Hannover stehen die wahrscheinlich größten Ostereier Niedersachsens. Das Osternest im XXL-Format ist auf der Koppel zwischen den Fachwerkhäusern zu bewundern und es ist der perfekte Hintergrund für das Zoo-Oster-Foto. Auch der Osterhase kommt vorbei: Am Osterwochenende 2012 hoppelt der Hase von 10 bis 16 Uhr durch den Zoo und verteilt Süßigkeiten an die Kinder. Im Stall Bröckel warten kuschelige Oster-Kaninchen auf die Besucher und nebenan piepen frisch geschlüpfte Osterküken um die Wette. Auch die drei Freunde Franz von Hahn, Johnny Mauser und der dicke Waldemar feiern Ostern im Zoo: Jeweils um 16 Uhr treffen sie sich mit TatziTatz und Erdmännchen Gustav am Zoo-Ausgang. Große und kleine Fans der Zoo-Maskottchen können ihre Helden lebensgroß erleben, zum Anfassen und mit echtem Kuschelfell. 

Kontakt: Zoo Hannover GmbH, Adenauerallee 3, 30175 Hannover, Tel. 0511 280 74 163, Fax: 0511 280 74 212, Email: info@zoo-hannover.de, www.zoo-hannover.de

Barockes Lustwandeln

Oster-Gartenfestival in den Herrenhäuser Gärten

Am Ostersonntag, dem 8. April 2012, sind im Berggarten wieder Osterhasen unterwegs und verteilen Süßigkeiten. Gleichzeitig erwartet die Besucher Tausende von farbenfrohen Frühjahrsblühern wie Tulpen, Narzissen, Kaiserkronen und Hyazinthen in den kunstvoll angelegten Beeten im barocken Großen Garten und im naturnahen Berggarten. Auch die Fontänen sprudeln nach der Winterpause wieder täglich. 

Die Herrenhäuser Gärten sind ab dem 25. März 2012 täglich ab 9 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet für den Berggarten 3,50 Euro, für Großer Garten und Berggarten zusammen sind es 5 Euro. Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt, ermäßigter Eintritt für Schüler, Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienstleistende sowie Studierende. 

Kontakt: Herrenhäuser Gärten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover, Tel. 16847576, E-Mail: herrenhaeuser-gaerten@hannoverstadt.de, www.herrenhaeuser-gaerten.de

Hühnerküken beim Schlüpfen zusehen

Osterexperimente im Wolfsburger Phaeno

Wie kann man ein Ei – ohne die Hände zur Hilfe zu nehmen – pellen? Und wie schlüpft ein Küken? In der Osterwoche dreht sich im phaeno alles rund um‘s Ei. Kleine und große Hobbyforscher können in den Osterferien vom 31. März bis 9. April 2012 das faszinierende Erlebnis des Kükenschlupfs im phæno live beobachten. Rund 400 Bruteier von unterschiedlichen Hühnerrassen werden in den extra bereit gestellten Schaubrüter eingelegt. In der Osterzeit schlüpfen dann voraussichtlich täglich Küken vor den Augen der Besucher. Zusätzlich warten spannende Experimente: mit rohen und gekochten Eiern, Eiern mit und ohne Schale sowie mit braunen, weißen und bunten Eiern. Neu ist auch die Feuershow, die vom 24. März bis 11. April 2012 täglich um 13 Uhr mit Feuertornados, farbigen Flammen und magischen Feuerblumen startet. 

Kontakt: phaeno GmbH, Willy-Brandt-Platz 1, 38440 Wolfsburg, Tel. 05361 / 890101121, Fax: 05361 / 890109121, www.phaeno.de 

Eiertrüllern, Eiersuchen und Eierschmieten

Vielfältige Osterbräuche in Ostfriesland

Ob Eierwettkampfrollen, Walnuss-Wurfspiele oder Fackelläufe: Die Ostfriesen feiern Ostern gerne originell. Weit verbreitet ist der Brauch des Eiertrüllerns. Dabei handelt es sich um eine Art Eierweitrollen, bergab versteht sich! Gar nicht so einfach im brettebenen Ostfriesland, doch an Deichen oder Erhebungen, wie dem neun Meter hohen Plytenberg bei Leer, gibt es beste Spielbedingungen. Kinder und Erwachsene rollen dabei auf vorher angelegten Bahnen hartgekochte Ostereier die Hügel oder Deiche hinunter. Gewonnen hat, wessen Osterei am weitesten kommt ohne zu zerbrechen. Wer das Spektakel einmal selbst miterleben möchte, kann dies an verschiedenen Orten in Ostfriesland. In Greetsiel lädt passenderweise der Geflügelzüchterverein Greetsiel zum „Eiertrüllern und Eiersuchen“ für die Kinder an der Theaterscheune am Pilsumer Weg in Greetsiel ein. Mindestens ebenso urig und originell ist der Brauch des „Nötenscheten und Eiersmieten“. Im kleinen Ferienort Grotegaste findet alljährlich am Ostersonntag die Traditionsveranstaltung im Ulenhoff statt. Bei diesen österlichen Wurfspielen gilt es mit Geschick Walnüsse mit einer Eisen- oder Hartholzkugel aus fünf Metern Entfernung aus einem Ring zu schießen. Mehr dazu und zu den zahlreichen Osterfeuern in Ostfriesland gibt’s im Veranstaltungskalender unterwww.ostfriesland.de 

Kontakt: Ostfriesland Tourismus GmbH, Ledastr. 10, 26789 Leer, Tel. 0491 / 91969660, EMail: urlaub@ostfriesland.de, www.ostfriesland.de 

Küken, Kunsthandwerk und klappernde Mühlen

Freilichtmuseum Gifhorn, Otter-Zentrum in Hankensbüttel, Osterfest in Müden

Otter-Zentrum Osterküken © Südheide Gifhorn GmbH

Im Otter-Zentrum in Hankensbüttel wird der Osterhase erwartet, der viele bunte Ostereier für die Kinder versteckt. Eine weitere Attraktion: Vom 6. bis 9. April 2012 schlüpfen dort die Lachshühner und können dabei im Brut-Schaukasten beobachtet werden. Die Lachshühner gehören zu den selten gewordenen Haustierrassen und bewohnen als ausgewachsene Tiere die Wiese an der Marder-Scheune.

Das Internationale Mühlen-Freilichtmuseum Gifhorn lädt seine Ostergäste zu einer Reise durch 14 Länder dieser Erde an nur einem Tag ein. Die 16 Mühlen aus Europa und Asien sind alle funktionstüchtig und stehen in Originalgröße im landestypisch gestalteten Umfeld. Es handelt sich um die größte Ansammlung von Mühlen in ganz Europa.

Im historischen Ortskern von Müden (Aller) öffnet vier Wochen vor dem Osterfest am 11. März 2012 der traditionelle Kunsthandwerkermarkt. Die Kunsthandwerker bieten bunte Ostereier, Osterschmuck, Fensterbilder, Keramik, Tischdecken, Floristik, Puppen, Holzbrandmalerei und interessante Kunst rund um das Ei an. 

Kontakt: Südheide Gifhorn GmbH, Marktplatz 1, 38518 Gifhorn, Tel. 05371 / 88175, Fax 05371 / 88311, E-Mail: info@suedheide-gifhorn.de, www.suedheide-gifhorn.de 

Osterfeuer vertreiben den Winter

Mehr als 20 Gemeinden im Harz betreiben den heidnischen Brauch

Nicht nur für Kinder ist es ein Ereignis, auch Erwachsene treffen sich gern zum traditionellen Osterfeuer. Allein im Harz werden meist in der Nacht zum Ostersonntag Feuer in mehr als zwanzig Städten und Gemeinden entzündet. An einigen Orten findet das Osterfeuer aber auch am Sonntag statt. Die Osterfeuer gehen auf den in heidnischer Zeit gepflegten Brauch des Frühlingsfeuers zurück. Mit dem Licht und der Wärme der Flammen wollte man symbolisch den Winter vertreiben. Später deutete man das heidnische Frühlingsfeuer im christlichen Sinne um und brachte es in Verbindung mit dem Osterfest. 

Kontakt und Pressekontakt: Harzer Tourismusverband, Marktstr. 45, 38640 Goslar, Tel. 05321 / 340417, Fax 05321 / 340466, www.harzinfo.de 

Ostereier erklettern

Sea Tree Abenteuerpark am Steinhuder Meer

Über Brücken balancieren, an langen Tarzanseilen schwingen, in Netzen klettern, den fliegenden Käfig überwinden und sich auf die Seilrutschen wagen: Im SeaTree, dem Abenteuerpark Steinhuder Meer, ist das Ostersuchen eine besondere Herausforderung. In drei Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sind am Osterwochenende Ostereier versteckt. Am Eröffnungswochenende können sich alle Gäste zusätzlich auf ein besonderes Angebot freuen: Die ersten 50 Kletterer können an diesem Wochenende kostenlos in die Bäume steigen. Die drei Parcours laden zum Überwinden der eigenen Grenzen ein. Durch ein innovatives Sicherungssystem können bereits Kinder ab acht Jahren klettern, ohne dass ein Erwachsener mitklettern muss. Die Kletterer bedienen hierbei selber die Sicherung, indem sie von Baum zu Baum die beiden Karabiner nach und nach umklinken. Das Sicherungssystem macht hierbei eine fehlerhafte Bedienung unmöglich, da sich hier niemals beide Karabiner zugleich öffnen. Vor dem Klettern bekommen die Besucher eine professionelle Ausrüstung mit Komplettgurt, Helm und Klettersteigset und eine ausführliche Einweisung durch die speziell für diese Kletteranlage ausgebildeten Guides. 

Der Abenteuerpark befindet sich im Warteweg 4, direkt neben der Jugendherberge Mardorf. Der SeaTree ist von Ende März bis Anfang November an allen Wochenenden, Feiertagen und Brückentagen sowie in der Ferienzeit täglich ab 10 Uhr geöffnet. Von April bis September lädt der SeaTree zusätzlich an allen Freitagen ab 14 Uhr zum After-Work-Klettern ein. 

Kontakt: Sea Tree – Abenteuerpark Steinhuder Meer, Warteweg 4, 31535 Mardorf, Tel. 0521 / 32992017, Fax 0521 / 32992010, www.seatree.de

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen