Speicherstadtmuseum Hamburg – März 2016

29. Februar 2016 | Von | Kategorie: Hamburg

Programm des Speicherstadtmuseums Hamburg im März 2016

© Speicherstadtmuseum Hamburg

Adresse & Öffnungszeiten

STIFTUNG HISTORISCHE MUSEEN HAMBURG
Speicherstadtmuseum
– Außenstelle des Museums der Arbeit –
Am Sandtorkai 36, 20457 Hamburg
Tel. 040 / 32 11 91, Fax 040 / 32 13 50
info@speicherstadtmuseum.de
www.speicherstadtmuseum.de
Mo. – Fr. 10.00 – 17.00 Uhr, Sa./So. 10.00 – 18.00 Uhr
(November-März Di.-So. 10.00 – 17.00 Uhr)

Karfreitag, den 25. März 2016, 10.00 bis 18.00 Uhr
Ostersonntag, den 27. März 2016, 10.00 bis 18.00 Uhr
Ostermontag, den 28. März 2016, 10.00 bis 18.00 Uhr

An den übrigen Tagen gelten die regulären Öffnungszeiten.

 

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
„Speicherstadt – Tradition und Wandel“
Samstag, den 05. März 2016, 15.00 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Hamburgs Welterbe entdecken! Vorgestellt wird das Kerngebiet der Speicherstadt mit der Kaffeebörse, dem Kesselhaus und dem Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. – Ein ausführlicher Rundgang zur Geschichte und zur aktuellen Entwicklung der Speicherstadt.

Anmeldung nicht erforderlich! 10,- Euro / erm. 8,50 Euro, ca. 90 Min.

FAMILIENFÜHRUNG
„Speicherstadt – Die Entdeckertour für Kinder“
Sonntag, den 06. März 2016, 10.30 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Mit Kindern die Speicherstadt entdecken! Wo hat der Pirat Störtebeker seinen Goldschatz versteckt? Was passiert hier bei Flut, Ebbe und Sturmflut? Wie haben die Quartiersleute auf den alten Lagerböden gearbeitet? Probiert Kakaobohnen! Und geht am Schluss selbst auf Schatzsuche! – Eine spannende Führung durch das Speicherstadtmuseum und die Speicherstadt für Kinder von 6 bis 12 Jahren in Begleitung Erwachsener.

Anmeldung empfohlen unter 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de

Erwachsene 8,- Euro / Kinder 6,50 Euro, ca. 90 Minuten

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
„Speicherstadt – Tradition und Wandel“
Sonntag, den 06. März 2016, 11.00 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Hamburgs Welterbe entdecken! Vorgestellt wird das Kerngebiet der Speicherstadt mit der Kaffeebörse, dem Kesselhaus und dem Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. – Ein ausführlicher Rundgang zur Geschichte und zur aktuellen Entwicklung der Speicherstadt.

Anmeldung nicht erforderlich! 10,- Euro / erm. 8,50 Euro, ca. 90 Min.

 

DIE LANGE KRIMINACHT
„Niedertracht am Niederrhein – Morde von Düsseldorf bis Kleve“
Lesung mit Arnold Küsters, Klaus Stickelbroeck und Jepe Wörz
Freitag, den 11. März 2016, 19.30 Uhr

‘Ne fiese Möpp – das ist im Rheinischen ein unangenehmer Zeitgenosse, mit dem man sich besser nicht anlegen sollte. Dass es von solchen Naturen am Niederrhein nur so wimmelt, belegen die (Kurz-) Krimis der drei Autoren. Dabei kommt, wie sollte es bei Rheinländern auch anders sein, der Humor nicht zu kurz. Lachsalven sind garantiert, wenn sich Klaus Stickelbroeck und Jepe Wörz die Bälle zuwerfen.

Arnold Küsters, 1954 in Nettetal am Niederrhein geboren, studierte unter anderem Anglistik, Amerikanistik, Pädagogik und Psychologie. Seit 1986 ist er als Journalist tätig, vor allem für den Westdeutschen Rundfunk und die ARD, und berät Unternehmen in Presse- und Imagefragen. Küsters lebt in Mönchengladbach, ist
verheiratet und hat einen Sohn.

Klaus Stickelbroeck, 1963 in Anrath geboren, lebt in Kerken am Niederrhein und arbeitet als Polizeibeamter in Düsseldorf. Seinen ersten Kurzkrimi veröffentlichte er im Jahr 2000. Seitdem können seine Lesungen und nicht zuletzt auch seine Auftritte mit den Krimi-Cops – sechs Düsseldorfer Polizisten, die gemeinsam Krimis schreiben – Kultstatus beanspruchen.

Jepe Wörz, 1977 in Lünen geboren und aufgewachsen in Nordkirchen, hat sich beruflich erfolgreich in der Werbebranche etabliert. Er lebt in Mönchengladbach und arbeitet für eine Düsseldorfer Web-Agentur. Gleich sein erster Krimi wurde 2007 mit dem Krefelder Krimipreis ausgezeichnet. Außerdem schreibt er Kurzkrimis und ziemlich freche Gedichte.

Vor der Lesung und in der Pause gibt es wieder das beliebte Buffet, das Mitglieder unseres Fördervereins vorbereiten. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Reservierung empfohlen unter: Tel.: 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de, 13,- Euro (ohne Verzehr)

TEEVERKOSTUNG
„Grüne, weiße und schwarze Tees“
Samstag, den 12. März 2016, 13.30 Uhr und 16.00 Uhr

Second Flush, Orange Pekoe, Jade … Die Welt des Tees ist von einer faszinierenden Vielfalt. Lernen Sie die Kunst des professionellen Tea Tastings kennen, wie sie noch heute in den Handelskontoren gepflegt wird, und schauen Sie dem Tea Taster Henning Schmidt bei seiner Arbeit über die Schulter. Natürlich können Sie auch selbst probieren. Herr Schmidt stellt zwölf Klassiker und Spezialitäten aus den Bereichen Schwarztee, Oolongtee, Grüntee und Weißer Tee vor. Zum Schluss wird für die Teilnehmer Tee ausgeschenkt.

Buchungen ausschließlich unter Tel. 040 / 888 81 86 oder info@teespeicher.de, 17,50 Euro – ca. 120 Min.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
„Speicherstadt – Tradition und Wandel“
Samstag, den 12. März 2016, 15.00 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Hamburgs Welterbe entdecken! Vorgestellt wird das Kerngebiet der Speicherstadt mit der Kaffeebörse, dem Kesselhaus und dem Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. – Ein ausführlicher Rundgang zur Geschichte und zur aktuellen Entwicklung der Speicherstadt.

Anmeldung nicht erforderlich! 10,- Euro / erm. 8,50 Euro, ca. 90 Min.

FAMILIENFÜHRUNG
„Speicherstadt – Die Entdeckertour für Kinder“
Sonntag, den 13. März 2016, 10.30 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Mit Kindern die Speicherstadt entdecken! Wo hat der Pirat Störtebeker seinen Goldschatz versteckt? Was passiert hier bei Flut, Ebbe und Sturmflut? Wie haben die Quartiersleute auf den alten Lagerböden gearbeitet? Probiert Kakaobohnen! Und geht am Schluss selbst auf Schatzsuche! – Eine spannende Führung durch das Speicherstadtmuseum und die Speicherstadt für Kinder von 6 bis 12 Jahren in Begleitung Erwachsener.

Anmeldung empfohlen unter 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de

Erwachsene 8,- Euro / Kinder 6,50 Euro, ca. 90 Minuten

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
„Speicherstadt – Tradition und Wandel“
Sonntag, den 13. März 2016, 11.00 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Hamburgs Welterbe entdecken! Vorgestellt wird das Kerngebiet der Speicherstadt mit der Kaffeebörse, dem Kesselhaus und dem Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. – Ein ausführlicher Rundgang zur Geschichte und zur aktuellen Entwicklung der Speicherstadt.

Anmeldung nicht erforderlich! 10,- Euro / erm. 8,50 Euro, ca. 90 Min.

DER BESONDERE ROMAN
„Hexensarg“
Premierenlesung mit Wolf Serno
Freitag, den 18. März, 2016, 19.30 Uhr

Provinz Holland anno 1556. In der Rheinmündung liegt Zwaanward: „die Insel der Totgeweihten“. Denn hier leben die Aussätzigen – verstoßen und vergessen von ihren Angehörigen. Ausgerechnet auf diesem hoffnungslosen Eiland findet der Schellenknecht Lapidus, der die Leprakranken mit dem Nötigsten versorgt, die Liebe in Gestalt der jungen Jüdin Irit.

Wolf Serno arbeitete 30 Jahre als Texter und Creative Director in der Werbung. Mit seinem Debüt-Roman „Der Wanderchirurg“ – dem ersten der fesselnden Saga um Vitus von Campodios – gelang ihm auf Anhieb ein Bestseller. Wolf Serno, der zu seinen Hobbys „viel lesen, weit reisen, gut essen“ zählt, lebt mit seiner Frau und seinen Hunden in Hamburg.

Reservierung empfohlen unter: Tel.: 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de, 10,– Euro / erm. 8,50 Euro

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
„Speicherstadt – Tradition und Wandel“
Samstag, den 19. März 2016, 15.00 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Hamburgs Welterbe entdecken! Vorgestellt wird das Kerngebiet der Speicherstadt mit der Kaffeebörse, dem Kesselhaus und dem Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. – Ein ausführlicher Rundgang zur Geschichte und zur aktuellen Entwicklung der Speicherstadt.

Anmeldung nicht erforderlich! 10,- Euro / erm. 8,50 Euro, ca. 90 Min.

FAMILIENFÜHRUNG
„Speicherstadt – Die Entdeckertour für Kinder“
Sonntag, den 20. März 2016, 10.30 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Mit Kindern die Speicherstadt entdecken! Wo hat der Pirat Störtebeker seinen Goldschatz versteckt? Was passiert hier bei Flut, Ebbe und Sturmflut? Wie haben die Quartiersleute auf den alten Lagerböden gearbeitet? Probiert Kakaobohnen! Und geht am Schluss selbst auf Schatzsuche! – Eine spannende Führung durch das Speicherstadtmuseum und die Speicherstadt für Kinder von 6 bis 12 Jahren in Begleitung Erwachsener.

Anmeldung empfohlen unter 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de

Erwachsene 8,- Euro / Kinder 6,50 Euro, ca. 90 Minuten

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
„Speicherstadt – Tradition und Wandel“
Sonntag, den 20. März 2016, 11.00 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Hamburgs Welterbe entdecken! Vorgestellt wird das Kerngebiet der Speicherstadt mit der Kaffeebörse, dem Kesselhaus und dem Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. – Ein ausführlicher Rundgang zur Geschichte und zur aktuellen Entwicklung der Speicherstadt.

Anmeldung nicht erforderlich!

10,- Euro / erm. 8,50 Euro, ca. 90 Min.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
„Speicherstadt – Tradition und Wandel“
Freitag, den 25. März 2016, 11.00 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Hamburgs Welterbe entdecken! Vorgestellt wird das Kerngebiet der Speicherstadt mit der Kaffeebörse, dem Kesselhaus und dem Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. – Ein ausführlicher Rundgang zur Geschichte und zur aktuellen Entwicklung der Speicherstadt.

Anmeldung nicht erforderlich! 10,- Euro / erm. 8,50 Euro, ca. 90 Min.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
„Speicherstadt – Tradition und Wandel“
Samstag, den 26. März 2016, 15.00 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Hamburgs Welterbe entdecken! Vorgestellt wird das Kerngebiet der Speicherstadt mit der Kaffeebörse, dem Kesselhaus und dem Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. – Ein ausführlicher Rundgang zur Geschichte und zur aktuellen Entwicklung der Speicherstadt.

Anmeldung nicht erforderlich! 10,- Euro / erm. 8,50 Euro, ca. 90 Min.

FAMILIENFÜHRUNG
„Speicherstadt – Die Entdeckertour für Kinder“
Sonntag, den 27. März 2016, 10.30 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Mit Kindern die Speicherstadt entdecken! Wo hat der Pirat Störtebeker seinen Goldschatz versteckt? Was passiert hier bei Flut, Ebbe und Sturmflut? Wie haben die Quartiersleute auf den alten Lagerböden gearbeitet? Probiert Kakaobohnen! Und geht am Schluss selbst auf Schatzsuche! – Eine spannende Führung durch das Speicherstadtmuseum und die Speicherstadt für Kinder von 6 bis 12 Jahren in Begleitung Erwachsener.

Anmeldung empfohlen unter 040 / 32 11 91 oder info@speicherstadtmuseum.de, Erwachsene 8,- Euro / Kinder 6,50 Euro, ca. 90 Minuten

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
„Speicherstadt – Tradition und Wandel“
Sonntag, den 27. März 2016, 11.00 Uhr
Treffpunkt: im Speicherstadtmuseum

Hamburgs Welterbe entdecken! Vorgestellt wird das Kerngebiet der Speicherstadt mit der Kaffeebörse, dem Kesselhaus und dem Kontorhaus Sandtorquaihof. Um typische Importgüter und die Arbeit in den Quartiersmannsfirmen (Lagerfirmen) geht es anschließend im Speicherstadtmuseum, das sich in einem Speicher aus dem Jahre 1888 befindet. – Ein ausführlicher Rundgang zur Geschichte und zur aktuellen Entwicklung der Speicherstadt.

Anmeldung nicht erforderlich! 10,- Euro / erm. 8,50 Euro, ca. 90 Min.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen