Tea Time am Wattenmeer

3. März 2012 | Von | Kategorie: Hotelfluchten

Strandhotel Duhnen, ein Traditionshotel am Wattenmeer mit Blick auf Hamburg und den Weltschifffahrtsweg
Strandhotel Duhnen und Aparthotel Kamp

Strandhotel Duhnen und Aparthotel Kamp

Nun ja, Duhnens Silhouette vom Strand aus gesehen ist nicht die schönste. Wer reetgedeckte, verträumte Fischerhäuser oder exklusive, romantische Villen erwartet, der wird enttäuscht. Weiß getünchte Hotelbauten aus den 1970er Jahren zieren die Kurpromenade. Selbst neuere Anlagen wurden diesem Stil angepasst.

Wer allerdings ein Zimmer im „Strandhotel Duhnen“ zur Seeseite gebucht hat, für den hat der Blick in die Gegenrichtung einiges zu bieten: Wattenmeer – so weit das Auge reicht. Zur Rechten ziehen Schiffe wie auf einer Kette aufgereiht auf dem Weltschifffahrtsweg vorbei. Und wenn sich der Seenebel verzogen hat, zeigt sich zur Linken ein Stück Hamburg am Horizont: die Insel Neuwerk. Obwohl 130 Kilometer vom Hamburger Rathaus entfernt, ist sie doch ein Stadtteil der Hansestadt.

Das Strandhotel liegt direkt an der Promenade des kleinen Kurortes Cuxhaven-Duhnen. Die morgendliche Stille durchbricht nur das Kreischen der Möwen. Aber es ist nicht nur die Lage, die das Hotel auszeichnet. Die freundliche, hilfsbereite, aber unaufdringliche Art der 70-köpfigen „Betriebsfamilie“, wie Hotelier Kristian Kamp seine Mitarbeiter nennt, sorgt für Wohlfühlatmosphäre.

Lobby im Strandhotel Duhnen

Lobby im Strandhotel Duhnen

Seit 1998 bewirtschaftet Kristian Kamp mit seiner Frau Annette das Hotel in der dritten Generation. Sein Großvater Friedrich Wilhelm Kamp übernahm es 1922. Offiziell ist das Strandhotel bereits 112 Jahre alt. Ein Gastronom namens Amandus Mangels weihte 1896 sein kleines „Strand-Hotel“ ein. Doch vom ursprünglichen Gebäude ist heute kaum noch etwas zu sehen. Sturmfluten und der zweite Weltkrieg brachten immer wieder Rückschläge. „Das heutige Hotel entstand größtenteils Ende der 1950er und 1970er Jahre“, erzählt Kristian Kamp. Seit dem wurde es fortlaufend renoviert und modernisiert. Ganz nach dem Motto des Großvaters Kamp: „Ein gutes Hotel wird nie fertig.“ Im Eingangsbereich dominieren warme Gelb- und Beigetöne. Stilvolle Sitzmöbel geben dem Raum eine gediegene, englisch anmutende Atmosphäre, in der der Gast täglich zwischen 14 und 17 Uhr seine „High Tea Time“ mit englischem Gebäck genießen kann. Die 76 Zimmer und Suiten sind hell und geräumig. Für den Alleinreisenden stehen 21 Einzelzimmer zum Teil mit seitlichem Meerblick zur Verfügung. Vor über zehn Jahren ließ der Hotelier auf dem Grundstück nebenan das Aparthotel Kamp errichten. Es verfügt über 19 Ferienapartments zwischen 30 und 65 Quadratmetern Größe.

Im Strandhotel verwöhnen die Küchenchefs ihre Gäste im Restaurant „Vier Jahreszeiten“ mit Panorama-Fenster zum Wattenmeer. Wie es sich für ein Restaurant an der Küste gehört, steht Fisch an erster Stelle, aber der verwöhnte Gaumen findet auch Vorschläge zu den Themen: gut bürgerlich, vegetarisch, Vollwertkost oder Wellness.

Seit Sommer 2010 zeichnet sich das Hotel durch den neuen Wellnessbereich LEVITAS WELLSPA aus, der sich auf drei Etagen über 600 Quadratmeter erstreckt. Er verfügt über ein lichtdurchflutetes Hallenbad (13 x 6 m, 28°C) mit Whirlpool-Bereich (35°C), über die Beautyfarm „Belle ètage“ sowie über das „Sauna-Deck“ mit großer Finnischer Sauna (90°C), Bio-Sauna (60°C), Dampfbad (40°C) und Kamin-Ruhezone mit Balkon.

mit dem Wattwagen von Duhnen nach Neuwerk

mit dem Wattwagen von Duhnen nach Neuwerk

Wem das Schwimmbad- und Saunaangebot im Hotel nicht ausreicht, der kann auch einige hundert Meter weiter ins Thalassozentrum „ahoi“ eintauchen. Aber eigentlich kommt man nach Duhnen, um die frische Nordseeluft einzuatmen. Geführte Wattwanderungen durch den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sind das ganze Jahr im Angebot.

Sollte Heimweh nach Hamburg aufkommen – einmal am Tag spannt Nachbar Jan Brütt seine Pferde an und startet zur Wattwagenfahrt zur zwölf Kilometer entfernten Insel Neuwerk.

Informationen:

Anreise
mit der Bahn bis Bahnhof Cuxhaven
mit dem PKW: in Cuxhaven den Hinweisschildern Richtung Kurgebiete / Duhnen folgen, ca. 8 km durchs Cuxhavener Stadtgebiet bis Duhnen-Zentrum / -Dorfbrunnen

Strandhotel Duhnen – Aparthotel Kamp
Duhner Strandstraße 5 – 9
27476 Cuxhaven-Duhnen
Tel.: 04721 403-0
Fax: 04721 403-333
www.kamp-hotels.de

Touristinformation
Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH
Cuxhavener Straße 92
27476 Cuxhaven
Tel. 04721 404142
www.cuxhaven.de

Thalassozentrum ahoi!
Wehrbergsweg 32
27476 Cuxhaven
Tel. 04721 5960-0
www.ahoi-cuxhaven.de

Wattenpost Jahn Brütt
Duhner Strandstraße 19
27476 Cuxhaven-Duhnen
Tel. 04721 48139
www.wattenpost.de
Wattwagenfahrten zur Insel Neuwerk
Fahrtdauer ca. 4 Stunden mit 1 Stunde Aufenthalt auf Neuwerk.

© Text und Fotos: Dagmar Krappe

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen