Zwischen Knurrhähnen und Steinpickern

2. Juli 2012 | Von | Kategorie: Die Reportage, Schleswig-Holstein

Mit der MS Adler V durch den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Seehunde in der Nordsee

Die Sonne meint es besonders gut an diesem Vormittag. Der Wind auch. Es weht nur eine schwache Brise. Seekrankheit – ausgeschlossen. Punkt elf Uhr heißt es Leinen los im kleinen Hafen von Strucklahnungshörn auf der Halbinsel Nordstrand nördlich von Husum. „Ahoi“, ruft Dennis. Ausgerüstet mit Papas Fernglas und riesiger Sonnenbrille kniet der Sechsjährige auf einer Bank auf dem Oberdeck und beobachtet den Horizont. Die 1979 gebaute „Adler V“ nimmt Kurs auf die Seehundsbänke. Klaus und Rolf, die beiden Ranger vom Nationalpark-Service, greifen zum Mikrofon und informieren Groß und Klein über alles, was es an Steuerbord und Backbord zu sehen gibt: „Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist der größte Nationalpark Europas“, schallt es aus den Lautsprechern. „Ich will es mir immer merken, und dann weiß ich doch wieder nicht, welche Seite gemeint ist“, seufzt die ältere Dame mit schweizerischem Akzent und setzt ihr Fernglas ab. Rolf greift das Problem sofort auf und erklärt zur Sicherheit noch einmal für alle: „Steuerbord ist in Fahrtrichtung rechts, Backbord links.“ Erleichterte Gesichter, nicht nur bei der Züricher Reisegruppe.

Halligflieder

Hallig Südfall kommt in Sicht. Halligen sind Überreste des ehemaligen Festlands, das durch schwere Sturmfluten in früheren Jahrhunderten auseinandergerissen wurde. Von ehemals über einhundert Halligen sind ab Ende des 19. Jahrhunderts zehn übrig geblieben. Fünf von ihnen sind ständig bewohnt und bewirtschaftet. Sie gehören nicht zum Nationalpark Wattenmeer. Die anderen fünf stehen für Brut- und Zugvögel unter Naturschutz. Zu ihnen zählt auch die Hallig Südfall.

Gemächlich tuckert das Schiff am rot-weißen Leuchtturm der Insel Pellworm vorbei. Während Ranger Klaus bereits nach den Seehunden Ausschau hält, gibt Rolf weitere Informationen: „Im Nationalpark gibt es zweitausend Tierarten. Ihre Größe reicht von mehreren Millimetern bis zu zwei Metern. Die größten Tiere sind Schweinswale und Seehunde.“

Nach einer halben Stunde nähert sich MS „Adler V“ den Seehundsbänken. Langsam fahrende Schiffe im ausreichenden Abstand bedeuten für die Seehunde keine Störung. Erfreulicherweise räkeln sich an diesem Tag an die 400 Tiere auf der Sandbank. Auch ohne Fernglas lassen sie sich sehr gut erkennen.

Seehunde auf der Sandbank

Platsch! Wieder ist eines in die kühlen Nordseewellen abgetaucht. „Die maximale Tauchtiefe beträgt 90 Meter. Die längste Tauchdauer 30 Minuten“, dröhnt Rolfs Stimme über das Deck: „Insgesamt gibt es sechstausend Seehunde im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer.“ „Seehundmännchen werden circa zwei Meter groß, 110 kg schwer und bis zu 35 Jahre alt“, erklärt unterdessen Ranger Klaus den staunenden Fahrgästen, die sich an der Reling drängeln. „Sie fressen täglich vier bis acht Kilogramm Fisch.“ Zwischen den Seehunden picken Eiderenten und Komorane nach Würmern und Muscheln. „Eine Eiderente frisst zwei Kilogramm Miesmuscheln am Tag. Mit den Muscheln nimmt sie 50 Gramm Salz aus dem Nordseewasser auf.“ Eine tödliche Dosis. Aber dank spezieller Drüsen am Kopf kann sie das Salz wieder abgeben.

Am Horizont erscheinen die vier Warften der Hallig Nordstrandischmoor. „Im Gegensatz zu Inseln sind Halligen nicht von Deichen umgeben, die sie vor Überflutungen schützen“, erläutert Klaus: „Halligen haben 30 bis 60 mal im Jahr Land unter“. Dann ragen nur noch die aufgeworfenen Erdhügel, die Warften, mit den Häusern der Bewohner aus dem Meer heraus.

Jetzt kommt der Höhepunkt für Dennis und die anderen kleinen Gäste an Bord: Der Seetierfang! Vom Unterdeck wirft ein Reedereimitarbeiter ein grünes Netz ins Wasser. Bei langsamer Fahrt schleppt das Schiff das Netz einige Zeit mit. Dann wird es eingezogen und an Bord gehievt. Erwartungsfroh drängen sich die kleinen Passagiere um einen Tisch, in dessen Mitte sich ein Salzwasser-Bassin befindet. Die beiden Ranger schütten den Fang hinein. Klaus zieht ein Tier nach dem anderen aus dem Becken und hält es hoch, so dass auch vom Oberdeck bestaunt werden kann, wer in den Tiefen der Nordsee zu Hause ist „Die sind aber platt“, bemerkt Dennis. „Es handelt sich auch um Flundern und Plattfische“, erklärt der Ranger. „Ziemlich glitschig“, meint die siebenjährige Rebecca und rümpft die Nase als eine Hand voll Seegras und Algen vor ihren Augen auftaucht.

Meeresbewohner

Steinpicker, Garnelen, Krabben, Seesterne, Knurrhähne, Querläufer, Einsiedlerkrebse und Seeskorpione sind weitere Meeresbewohner. Zu jedem Lebewesen gibt es eine kurze Erläuterung. Danach werden alle wieder ins Meer entlassen. Dennis, Rebecca und viele andere Kinderaugen schauen etwas traurig hinterher. 

Die See glitzert in der Nachmittagssonne. Wie Blattgold schimmern die Sonnenstrahlen auf der blauen Oberfläche. Erste rote Nasen und Stirnglatzen kommen zum Vorschein. MS „Adler V“ steuert dem Heimathafen entgegen. Die Nordsee zeigt sich weiterhin von ihrer ruhigsten Seite. Niemand ist seekrank, sondern beim Anblick von so viel Meeresgetier eher hungrig geworden. Brötchen dick belegt mit frischen Nordseekrabben sind der Renner im Hafen von Strucklahnungshörn.

Informationen 

Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH
Norderstraße 15
25813 Husum
Tel. 04841-8987-0
www.husum-tourismus.de
Diverse Pauschalangebote rund ums Wattenmeer.

Seetierfangfahrten/Fahrten zu den Seehundsbänken:

Viele Reedereien entlang der schleswig-holsteinischen Nordseeküste bieten zwischen April und Oktober Seetierfangfahrten und Fahrten zu den Seehundsbänken an. Häufig kombiniert mit Besichtigung einer Hallig. Dauer vier bis fünf Stunden.

ab Hafen Strucklahnungshörn/Nordstrand:

Adler-Schiffe GmbH & Co. KG mit „MS Adler V“
Boysenstr. 13
25980 Westerland/Sylt
Tel. 01805 123344
www.adler-schiffe.de

ab Hafen Schlüttsiel:

Halligreederei MS „Hauke Haien“
Kapitän Bernd Diedrichsen
Bredstedterstr. 35
25813 Husum
Tel. 04841-81481
www.wattenmeerfahrten.de

MS „Rungholt“
Kapitän Uwe Petersen
Westerweg 4
25899 Galmsbüll
Tel. 04667-367
www.halligmeerfahrten.de

Halligreederei von Holdt
Kapitän Heinrich von Holdt
MS „Seeadler“
Neuer Weg 4
25842 Ockholm
Tel. 04674-1535
www.seeadler-eins.de

© Text: Dagmar Krappe, Fotos: Axel Baumann

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen